Solothurn

Bürgerrat wählt Jonas Walther zum neuen Forstbetriebsleiter der Bürgergemeinde

Jonas Walther ist neuer Forstbetriebsleiter der Bürgergemeinde Solothurn

Jonas Walther ist neuer Forstbetriebsleiter der Bürgergemeinde Solothurn

Mit der einstimmigen Wahl tritt Jonas Walther die Nachfolge von Gian-Andrea Lombris als Forstbetriebsleiter an.

Der Bürgerrat der Bürgergemeinde Solothurn wählte einstimmig Jonas Walther (1974, Küttigkofen) als Nachfolger von Gian-Andrea Lombris zu ihrem Forstbetriebsleiter. Er hat das Forsthandwerk von der Pike auf gelernt: Forstwart EFZ, Eidg. Dipl. Förster HF und bildete sich zum technischen Kaufmann weiter. An der Berner Fachhochschule schloss er unter anderem als Ausbildner und in strategischem Public Management ab. Er verfügt über eine breite, vielseitige Berufserfahrung, erworben in unterschiedlichsten Betrieben und Organisationen. Jonas Walther sitzt seit 2017 für die GLP im Kantonsrat und ist dort Mitglied der Kommission für Umwelt-, Bau- und Wirtschaft (UMBAWIKO).

Domaine de Soleure im Umbruch

Vom Bürgerrat wurde für das Trüelhaus der Domaine de Soleure auf Begehren von Rebkommission und Betriebsleiter ein Nachtragskredit von 11‘000 Franken bewilligt. Sie werden für die dringliche und vorschriftskonforme Revision von Bodenablauf und Fugendichtungen im Weintankraum eingesetzt. Der Kredit steht nicht im Zusammenhang mit den von der Bürgerversammlung im Dezember beschlossenen Erneuerungen. Wohl aber die Diskussion im Bürgerrat betreffend den Ersatz der Heizungsanlage. Die dafür bewilligten Mittel von 110‘000 Franken reichen vor allem dann nicht aus, wenn die bestehende Öl-Heizung durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe ersetzt wird. Der Rat diskutierte das zukünftige Planungsvorgehen, beschloss aber den notwendigen Kredit von 60‘000 Franken der Bürgerversammlung zur Genehmigung vorzulegen.

Man erinnert sich: mitten in der HESO-Sonderschau 2018 «Kraftort Wald» stand ein hölzerner Beobachtungsturm. Dieser Turm ging nach der Sonderschau in den Besitz der BWSo (Bürgergemeinden und Waldeigentümer Verband Kanton Solothurn) über. Er soll nun nach den Plänen der Interessengemeinschaft «Turm Kraftort Wald in der Witi» als Naturbeobachtungsturm auferstehen. Sie hat bei der Bürgergemeinde ein Gesuch um einen Sponsoringbeitrag gestellt. Der Bürgerrat folgte weitgehend der Meinung von Präsident Sergio Wyniger, dass die Bürgergemeinde für diesen Turm schon sehr viel geleistet habe, beschloss aber, Transport- und Lagerkosten als Sponsoring zu sprechen.

Wo sind die Münzen geblieben?

Eine einfache Anfrage von Bürgerrat Fritz Zimmermann nach dem Verbleib von Münzen aus dem Besitz der Bürgergemeinde Solothurn ergab laut Auskunft von Erich Weber, Konservator des Museums Blumenstein: die Dauerleihgaben der Bürgergemeinde im Museum bestehen vor allem aus Ratsaltertümern wie Wahljetons. Kursmünzen und die von Fitz Zimmermann erwähnten Goldmünzen gehören dem Kanton, sie wurden von einem früheren Gutachter fälschlich der Bürgergemeinde zugeordnet. Erich Weber betont, dass alle Gegenstände, welche ins Museum kommen, in der Obhut des Museums bleiben und keinesfalls veräussert werden. Das Museum Blumenstein sei die Ergänzung des Staats-, Bürger- und Stadtarchivs für dreidimensionales Kulturgut. Die Münzen, die im Museum im Rahmen der 2000-Jahrfeierlichkeiten präsentiert und anschliessend versteigert wurden, stammten aus einer privaten Sammlung. Fritz Zimmermann und die FDP-Fraktion sind von der Antwort nicht befriedigt. Nach einer Besichtigung der Münzen im Museum Blumenstein, die von Konservator Erich Weber angeboten wurde, wird man über weitere Abklärungen beschliessen.

Meistgesehen

Artboard 1