Ausschreitungen
Büchsenwerfer der Solothurner Krawalle hat sich gestellt

Bei der Kantonspolizei hat sich ein Mann gestellt, welcher an den Krawallen vom 11. November einen Polizisten mit einem Büchsenwurf verletzt hat. Er ist die siebte Person, welche sich im Zusammenhang mit den Ausschreitungen zu verantworten hat.

Merken
Drucken
Teilen
Container brannten in der Nacht des 11. Novembers

Container brannten in der Nacht des 11. Novembers

Lucien Fluri

Der Mann, welcher nach Angaben des «Regionaljournals Aargau/Solothurn» aus dem Kanton Solothurn stammt, hatte an der unbewilligten Demonstration vom 11. November Büchse geworfen und einen Polizisten am Kopf getroffen. Dieser wurde dabei leicht verletzt, sei aber bereits wieder arbeitsfähig.

Der Büchsenwerfer ist die siebte Person, welche nach den Krawallen angezeigt wurde.

(san)