Am Dienstag, gegen 12 Uhr, wurde der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn gemeldet, dass es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Birkenweg in Solothurn brennt. Die umgehend aufgebotene Feuerwehr der Stadt Solothurn lokalisierte den Brandherd im Wohnbereich einer Wohnung im 1. Stock. Rasch konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden, wie aus einer Mitteilung der Kantonspolizei Solothurn hervorgeht.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden alle Bewohner aufgefordert, ihre Wohnungen kurzzeitig zu verlassen. Eine Person musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Zur Klärung der Brandursache haben Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn Untersuchungen aufgenommen. (pks)

Die Polizeibilder vom Mai 2019: