Solothurn
Bööggverbrennet gibts jetzt auf Film

Neu ist der Aschermittwochsbrauch in einem Film dokumentiert. Die Bööggiers der Narrenzunft Honolulu luden zur Premiere ins Kino Palace ein.

Wolfgang Wagmann
Drucken
Teilen
Die Bööggiers freuen sich über die Uraufführung des Films, der ihr Schaffen für die Fasnacht dokumentiert.
7 Bilder
Ausstellungsmacher Bruno Walter bedankt sich bei den Ausstellern.
So sieht das Innenleben des Böööggs aus.
Böögg bemalen in extremis
Die Bööggiers bereiten die letzte Reise vor.
Bööggiers der Narrenzunft Honolulu
So brennt der Böögg 2015 im Film.

Die Bööggiers freuen sich über die Uraufführung des Films, der ihr Schaffen für die Fasnacht dokumentiert.

Wolfgang Wagmann

Popcorn gabs vom Kino-Besitzerehepaar Heinz und Maya von Gunten, viel Fasnachtshintergrund von Alt-Gugaaggeri Remo Hug, der die Bööggen-Crew letztes Jahr von den Anfängen bis zum feurigen Ende des Bööggs filmisch begleitet hatte. Viele gesellige Momente der 13-köpfigen Bööggier-Arbeitsgruppe flimmerten für das Premiere-Publikum – darunter auch Stadtpräsident Kurt Fluri und Gattin Denise – über die Leinwand.

Aber auch zur ganz speziellen Konstruktion des aus Hühnergitter, Holz und Stroh gefertigten Bööggs waren viele interessante Details zu erfahren. Papiermaché zuhauf und etliche Pinseleinsätze aus ungewohnten Arbeitspositionen brauchte es, bis der 2015er-Böögg als Hawaii-Surfer «brennbereit» auf dem Märetplatz stand.

Feuerwerk weggelassen

Das geplante Feuerwerk zur Vernissage entfiel nach den unrühmlichen Vorfällen an diesem Aschermittwoch, als einige Feuerwerkskörper Richtung Publikum gezischt waren, aber zum Glück zu keinen Verletzungen geführt hatten. So wurde auch «Chef-Pyroman» Rolf Grau mit einigen Lachsalven eingedeckt, als er im Film erklärte, wie er seine funkenspeienden Überraschungen einbaue.

Auf solche wolle man künftig verzichten, erklärte Bööggier Bruno Walter beim Apéro in der Honolulu-Bar, aber «es wird wieder einen Böögg geben», versprach er bei der Verdankung aller Geschäftsleute, die zwischen Hilari und Aschermittwoch ihre Schaufenster zur Verfügung gestellt hatten.

Zusammen mit Bruno Walter hatten die Bööggiers dort die seit 1900 überlieferte Geschichte des Bööggverbrennets sowie die von ihnen angefertigten Bööggen der letzten 20 Jahre mit Modellen und den Entwurfszeichnungen ausgestellt und dokumentiert.

Aktuelle Nachrichten