Solothurner Biertage
Blick ins Glas – Das sind die Favoriten der Bierbrauer

Die Biertage sind wieder eröffnet, doch wie sieht es mit den Lieblingsbieren der Brauereien aus? Vier Brauereien sprechen über ihren Favoriten.

Wolfgang Wagmann
Merken
Drucken
Teilen

Mario Roos vom Oberdörfer Chäuerbräu sucht an den Biertagen gar keine Zusatzkundschaft. «I chume dohi für drü glatti Öbe!» Sein Favorit im Angebot mit fünf Sorten: dunkles Pfefferbier. Zwei Stunden lang wird ihm schwarzer Pfeffer beigegeben, «es wird rund, quasi zum Oberdörfer Stout. Den Pfeffer merkt man nur leicht im Abgang.»

Matio Roos vom Oberdörfer Chäuerbräu

Matio Roos vom Oberdörfer Chäuerbräu

Wolfgang Wagmann

Magdalena Lüthy und Cornelia Aerni wirken an der «Öufi»-Bar und verwalten neun Biersorten, darunter das «späckige» Rauchbier «Holzwurm». Auf die Frage nach ihrem Lieblingsbier kommt es wie aus der Pistole geschossen: «Màrzen». Lieblich und damit frauentauglich sei es. Und das Mango Pale Ale? «Riecht fein, schmeckt aber bitter.»

Magdalena Lüthy und Cornelia Aerni an der «Öufi-Bar»

Magdalena Lüthy und Cornelia Aerni an der «Öufi-Bar»

Wolfgang Wagmann

Johann Gass ist zum zweiten Mal mit seinem Kollegen Luc Capus und dem Oltner Dreitannen Bier in Solothurn mit von der Partie. Man habe die Kapazität vervierfacht, «die Nachfrage ist sehr gross.» So auch nach dem persönlichen Favoriten von Gass: «Unser Stout ist einmalig süffig, sehr cremig. Es gefällt mir extrem gut.»

Johann Gass ist zum zweiten Mal mit seinem Kollegen Luc Capus und dem Oltner Dreitannen Bier in Solothurn mit von der Partie.

Johann Gass ist zum zweiten Mal mit seinem Kollegen Luc Capus und dem Oltner Dreitannen Bier in Solothurn mit von der Partie.

Wolfgang Wagmann

Toni Schürch und Andi Müller von der Wasserämter Mikro Bräu in Derendingen brauen zwar schon seit elf Jahren, sind aber erstmals an den Biertagen dabei. Ihr Favorit neben dem «Goldrausch», «Märzen», «Köhler» und «Bavaria» ist das «Ambre». Ihr Befund: «Schmeckt wie ein India Pale Ale, ist aber ein untergärigs Lager.

Toni Schürch und Andi Müller von der Wasserämter Mikro Bräu

Toni Schürch und Andi Müller von der Wasserämter Mikro Bräu

Wolfgang Wagmann