Altstadt

Blick hinter die Mauer: So sieht Solothurns grösste Baustelle tatsächlich aus

Der Blick hinter die Fassade des Wagner-Teuscher-Hauses in Solothurn offenbart: Hier wird in den alten Mauern nur per Kran ein gigantischer Neubau realisiert. Der neue Hauptsitz der Raiffeisenbank soll Ende 2012 oder Anfang 2013 bezugsbereit sein.

Es ist vom Volumen her wohl die grösste Baustelle in der Solothurner Altstadt, seit der Realisierung des Vigierhofes in den achtziger Jahren. Seit dem Frühling wurden fünf Monate lang nur die alte Bausubstanz aus verschiedensten Epochen per Kran ausgeräumt. „jetzt sind wir wieder im Terminplan", meint Architekt Edi Felber, nachdem auch die Statik des riesigen, neu entstandenen Hohlraumes für Kopfzerbrechen gesorgt hatte. So mussten die Wände der umliegenden Häuser sowie die zu erhaltende Hausfassade gegen den Kronenplatz mit einer komplexen Stahlträger-Konstruktion gesichert werden. „Insgesamt wurden 120 Tonnen Stahl eingesetzt", betont der Architekt.

...mehr zur Raiffeisen-Baustelle morgen in der Printausgabe.

Meistgesehen

Artboard 1