Stadtbummel Solothurn

Bisons oder schon Wisente?

Wisente im Wald – wie in Rothaarsteig (D).

Wisente im Wald – wie in Rothaarsteig (D).

Ex oriente lux, sagten die Lateiner - aus dem Osten komme das Licht. Uns scheint, dass sich seit acht Tagen erneut alles nach Osten begibt. Um dort Erkenntnis, gar Erleuchtung zu finden? Nun - das Ziel dieser alljährlichen Massenwanderung ist, wie könnte es anders sein, die HESO. Sie wird aber auch von Leuten besucht, die noch weiter aus dem Osten dorthin kommen und sich somit nach Westen bewegen.

Werden sie denn auch fündig, die Besucher der Herbstmesse? Diese Frage ist rein rhetorisch zu verstehen, denn vor dem Baseltor findet sich viel, ganz nach dem Leitsatz: «Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen, und jeder geht zufrieden aus dem Haus, oder dem Zelt.» So sagt der Direktor im Vorspiel auf dem Theater in Goethes Faust. Und hätten sie denn auch «nur» in Vino veritas gefunden - dass im Wein die Wahrheit liege. Und ein bisschen Theater gehört nun einmal auch zur HESO.

Produkte findet man auf der Messe wie eh und je. Ob diese dort auch gleich gekauft werden? Da hat sich gegenüber früher doch einiges verändert - nicht nur zum Guten und für alle. Geht da einer hin, schaut die Geräte an, lässt sie sich erklären und bestellt sie danach im Internet. Das «Produkt Information» ist seit je ein Kerngeschäft der Messe. Ein Lob deshalb der Beharrlichkeit vieler Aussteller, die sich Jahr für Jahr wieder an die HESO aufmachen.

Markt gibt es aber auch noch in der inneren Innenstadt, nämlich am Mittwoch und ganz besonders am Samstag - derzeit ganz besonders farbig, durch Gemüse und Blumen. Und auch die Diversität, der Mix, vergrössert sich. Kann, soll man einen Vergleich zwischen dem Gemüsemarkt und dem Markt der Auffälligkeiten in und um die Reithalle anstellen? Das ist Sache jedes oder jeder Einzelnen, oder dann der Spezialisten, die helfen sollen zu verkaufen, eine Messe am Leben zu erhalten. Dazu ging sogar die Parteiversammlung der FDP auf Messe-Bummel.

Im Gegensatz zu den Säuli im Schanzengraben machen die Harleys am Sonntag in der Altstadt einen Söikrach, dafür zum Glück kein Rennen. Harleys in der Altstadt kommen in grosser Menge nur einmal im Jahr und erst noch am Nachmittag vor. Mehr stören die kleinen Mofas, auf Dänisch treffend Knallert genannt, die wieder mehr vorkommen. Allerdings darf man feststellen, dass sich die meisten wenigstens an die Ruhezeiten halten.

Die Harleys geben bei ihrer Durchfahrt durch die Altstadt jeweils ein Gebrüll wieder wie Bisons bei einer Stampede. Oder wären es schon Wisente? Aber lassen wir das.

Meistgesehen

Artboard 1