Solothurner Literaturtage

Bettina Spoerri tritt nach nur einem Jahr Literaturtage ab

"Unhaltbare Zustände": Bettina Spoerri tritt zurück (Archiv)

"Unhaltbare Zustände": Bettina Spoerri tritt zurück (Archiv)

Die Leiterin der Solothurner Literaturtage, Bettina Spoerri, wirft das Handtuch nach nur einem Jahr. Hinter den Kulissen herrschten unhaltbare Zustände.

Es sei ihr persönlicher Entscheid gewesen, sagte sie am Samstag in der Sendung "Echo der Zeit" von Radio SRF. "Es ist schwierig, dies in dieser Position psychisch und physisch auszuhalten", und unter solchen Druckverhältnissen zu arbeiten.

Ihrer Meinung nach waren ihre Funktion und ihre Kompetenzen nicht klar definiert. Die Literaturwissenschaftlerin hatte im vergangenen Juli den Stab von Veronika Jaeggi übernommen. Jaeggi hatte die Leitung der Literaturtage seit deren Gründung während 34 Jahren inne.

Das Konfliktpotenzial bei einem solchen Profilwechsel sei unterschätzt worden, sagte Spoerri weiter.

Franco Supino, Mitglied der Geschäftsleitung der Solothurner Literaturtage, zeigte sich überrascht von Spoerris Entscheid. Die Leitung der Literaturtage sei eine Funktion, die viel Freiheit gebe. Es sei klar, dass diese Rolle nach über dreissig Jahren neu definiert werden müsse.

Meistgesehen

Artboard 1