Solothurn
Bestohlener Rentner: «Die Omega war ein Andenken an meine verstorbene Frau»

Trickdiebe haben am Montag dem 82-jährigen Rentner Eugen R. die teure Omega-Armbanduhr gestohlen. Diese hat er 1964 von seiner Frau geschenkt bekommen.

Drucken
Teilen

Regelrecht überrumpelt wurde der 82-jährige Eugen R. Drei Männer in einem Auto haben ihn am Montag an der Bergstrasse angesprochen und nach dem Weg gefragt.

Eugen erklärte ihnen den Weg zum Spital, da fiel ihm der eine «aus Dank» einfach um den Hals. «Das war mir natürlich sehr unsympathisch», erklärt der Rentner gegenüber dem Regionalsender TeleM1. Zur gleichen Zeit habe ein anderer seinen Arm gegriffen und ihm eine Goldkette angelegt. «Während dieser Zeit muss er mir meine Uhr vom Handgelenk genommen haben», so R.

Die Uhr, eine Omega im Wert von mehreren Tausend Franken, hatte ihm seine Frau 1964 geschenkt, als er die Prüfung zum Gewerbeschullehrer bestanden hatte. Der Rentner leidet sehr darunter, dass seine Hilfsbereitschaft auf diesem Wege ausgenutzt wurde. «Das ist etwas vom Allerschlimmsten.»

Ausserdem sei die Omega ein Andenken an seine verstorbene Frau gewesen. «Das tut doppelt weh.»

Die Gauner sollen aus dem Ostblock kommen und mit einer Lörracher Autonummer unterwegs gewesen sein. (ldu)

Aktuelle Nachrichten