Kürzlich machte sich die Berittene Artilleriemusik Solothurn auf den Weg zu einem Grossanlass: Nach dem Festumzug «700 Jahre Schlacht bei Morgarten» führte der Weg diesmal in Richtung Basel – und zwar an die Jubiläumsausgabe der Basel Tattoo Parade.

Es war dies bereits die siebte Teilnahme der Solothurner an der speziellen Parade mit rund 2700 Teilnehmern. Nachdem die Artilleriemusik aus Solothurn ihre Pferde ausgeladen und bereitgemacht hatte, die Instrumente noch einmal nachpoliert und die Säbel an die Sättel geschnallt hatte, ging es los: Alsbald hiess es aufsitzen – und unter der Führung des Verbindungsmannes machte sich die Artilleriemusik Solothurn auf den Weg in Richtung Münsterplatz. Von da aus startete dann die Basel Tattoo Parade.

Wie immer an diesem Anlass säumten zahlreiche Zuschauer die Strassen. Laut Polizei seien um die 140 000 Besucher vor Ort gewesen. Nach 50 Minuten hatte die Artilleriemusik die Parade ohne Zwischenfälle und souverän gemeistert. Bei den Transportern angekommen, wurden als erstes die Pferde belohnt und versorgt – und danach mit einem kühlen Getränk auch die Musiker. (mgt)