Solothurn
Bereits zum vierten Mal kommt «Kultur sieht pink» in die Rothushalle

Zum vierten Mal findet zwischen dem 3. und 7. Oktober die Eventreihe «Kultur sieht pink» statt. Insgesamt 7 acts bringen während dieser Zeit Leben in die Rothushalle, vom Verwandlungskünstler über Spoken Word bis zum Rock-Konzert.

Merken
Drucken
Teilen
Kultur sieht Pink 2017 in Solothurn
5 Bilder
Luca Hänni gibt Autogramme
Am Eröffnungsabend mit Kleinkunst trat Poetry Slammerin Léonie Schütz auf
Ebenfalls am Kleinkunstabend dabei: Shila Pandorra beim Pole Dancing
Der Solothurner Rapper Pato taufte sein erstes Album «Es Stück vom Chueche» in der Rothus-Halle Der Solothurner Rapper Pato taufte sein erstes Album «Es Stück vom Chueche» in der Rothus-Halle

Kultur sieht Pink 2017 in Solothurn

zvg

«Dieses Jahr haben wir das Programm quasi auf die Essenz reduziert, ohne aber an Vielfalt einzubüssen» so Christoph Stapfer, Co-Organisator der Anlass-Reihe, in der Medienmitteilung. Anstatt über mehrere Wochen verteilt, wie in vergangenen Jahren, geht die diesjährige Ausgabe von «Kultur sieht pink» nämlich in einem verlängerten Wochenende über die Bühne. So lädt bereits am Mittwoch der beliebte Karaoke-Abend zum mitsingen ein, bevor Donnerstags und Freitags die Liebhaber von Kleinkunst auf ihre Kosten kommen: Neben einem abendfüllenden Theaterstück der Schauspielgruppe éclat erwartet die Besucher auch in diesem Jahr wieder ein Kleinkunstabend, an dem verschiedene Künstlerinnen und Künstler aus der Region ihr Talent präsentieren.

Als Headliner der diesjährigen Ausgabe fungieren die Solothurner Rock’n’Roller von «the Dögz», welche am Samstag auf der Bühne stehen. Zu guter Letzt wird am Sonntag auch den Kulturgängern von morgen etwas geboten: «Kultur für Kids» heisst der Programmpunkt, der unter anderem mit einer Kinderdisco, einem Schminktisch und einer Märchenecke Kinder ab 4 Jahren unterhalten und zusammenbringen soll.

Der gute Zweck

Wie schon in den vergangenen Jahren besteht das Ziel von «Kultur sieht pink» nicht nur darin, regionalen Künstlern eine Plattform zu bieten, sondern auch, ein breites Publikum ungezwungen über das Thema Brustkrebs zu informieren. Zu diesem Zweck ist über den gesamten Veranstaltungszeitraum eine Ausstellung der Krebsliga Solothurn präsent, die konkret und verständlich die wichtigsten Fragen zum Thema Brustkrebs aufgreift und darüber hinaus Anlaufstellen für weitere Informationen liefert. Sollten die Veranstalter mit dem Anlass einen Gewinn erwirtschaften, wird dieser der Krebsliga Solothurn gespendet. (mgt)

Sämtliche Informationen zum Programm finden Sie hier.