Solothurn
Bei Regio Energie wird Erdgas wegen steigender Nachfrage teurer

Die international steigende Nachfrage nach Erdgas als ökologisch vorteilhafte Alternative zu Kohle führt zu höheren Preisen. Per 1. Oktober 2018 wird die Regio Energie Solothurn um 0.3 Rp./kWh teurer.

Drucken
Teilen
Per 1. Oktober 2018 gibt die Regio Energie Solothurn einen Preisanstieg von 0.3 Rp./kWh bekannt.

Per 1. Oktober 2018 gibt die Regio Energie Solothurn einen Preisanstieg von 0.3 Rp./kWh bekannt.

Felix Gerber

Aus ökologischen Überlegungen setzen europäische Länder zur Produktion von Strom zunehmend Gaskraftwerke anstelle von Kohlekraftwerken ein. Dies weil Gaskraftwerke deutlich weniger CO2 ausstossen; ein Gaskraftwerk stösst bei der Stromproduktion über 50% weniger CO2 aus als ein Kohlekraftwerk.

Parallel zur steigenden Nachfrage in Europa hat auch China den Bezug von LNG (Liquefied Natural Gas) deutlich erhöht. Dies ist eine Folge des allgemein wachsenden Energiebedarfs von China, der nun auch in Europa zu spüren ist. Diese allgemein steigende Nachfrage führt zu höheren Preisen an den Gasmärkten. Diese Preiserhöhung wirkt sich auch auf die Preise der Kunden der Regio Energie Solothurn aus, dies teilt die Regio Energie Solothurn bei einer Medienmitteilung mit.

Per 1. Oktober 2018 bezahlen die Kunden der Regio Energie Solothurn für Erdgas 0.3 Rp./kWh mehr. Erdgas Wärme (für Heizzwecke) kostet neu 6.10 Rp./kWh (bisher 5.80 Rp./kWh). Der Leistungspreis von CHF 1.05 pro kW/Monat und der Grundpreis von CHF 5.50 pro Monat bleiben unverändert.

Die Regio Energie Solothurn freut sich, dass Erdgas europaweit einen wachsenden Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leistet. Sie wird sich weiterhin dafür einsetzen, ihren Kundinnen und Kunden Erdgas/Biogas als umweltschonende und bequeme Energie zu bestmöglichen Konditionen anbieten zu können. (mgt)