Solothurn
Bei Einbruch in die Hafebar werden iPad, Chips und Alkohol-Flaschen geklaut

In der Nacht auf Montag wurde in Solothurn die Tür zur Sommerbeiz Hafebar eingeschlagen und neben einem iPad mehrere Flaschen Spirituosen entwendet.

Lea Durrer
Drucken
Teilen
Die Glastür der Hafebar wurde in der Nacht auf Montag, 6.August 2018 mit einem faustgrossen Stein eingeschlagen.
10 Bilder
Glasscherben in der Hafebar
Die Glasscherben waren überall verteilt.
Am Montagmorgen wird jeweils geputzt
Deshalb sind zwei Mitarbeiter mit dem Aufräumen beschäftigt
Co-Geschäftsleiter André Haueter: «Es hätte schlimmer sein können. Zum Glück wurden keine Mitarbeiter bedroht.»
Wer immer in die Hafebar eingebrochen ist, hat diese beiden Flaschen noch leergetrunken.
EInbruch in der Hafebar

Die Glastür der Hafebar wurde in der Nacht auf Montag, 6.August 2018 mit einem faustgrossen Stein eingeschlagen.

Lea Durrer

«Wir haben keine Musik mehr», meint André Haueter. In der Nacht wurde unter anderem das iPad entwendet, über welches die Betreiber ihre Spotify-Playliste laufen liessen. Neben dem iPad wurden sechs Flaschen Vodka, Gin und Bacardi, sowie einige Säcke Chips entwendet, so der Co-Geschäftsführer. Geld war nicht vorhanden. «Alles wurde in einem Sack eingepackt.»

Sogar den faustgrossen Stein, mit welchem die Täterschaft die Glastür einschlug, wurde wieder mitgenommen. Zudem wurde eine Flasche Gin und Oban-Whisky leergetrunken. Die Flaschen liegen auch am Morgen noch herum.

Neben den entwendeten Gegenständen wurde nichts mutwillig zerstört.

André Haueter wurde am Montagmorgen kurz nach 8 Uhr von einem seiner Mitarbeiter über den Einbruch informiert. Ein Passant hatte die kaputte Scheibe bemerkt und den Werkhof informiert. Dieser alarmierte wiederum die Polizei.

«Die Glasscherben waren in der ganzen Hafebar verteilt», so Haueter. Er ist aber froh, ist nichts passiert, als Personen in der Bar arbeiteten. «Es hätte schlimmer sein können. Zum Glück wurden keine Mitarbeiter bedroht.»

Die Polizei hat die Spuren gesichert und wertet diese nun aus. «Eine Anzeige müssen wir aber sicher machen», meint Haueter, der die Hafebar seit diesem Jahr zusammen mit Stephanie Seiler führt.

Glasscherben in der Hafebar

Glasscherben in der Hafebar

zvg/André Haueter

Vermehrt Taschendiebe unterwegs

In den letzten Wochen hätte es vermehrt Taschendiebstähle gegeben, so Haueter. Zuletzt am Samstag, als unter anderem der auftretenden Band ein Rucksack geklaut wurde. Die Polizei nahm im Zusammenhang mit Diebstählen im Bereich Kreuzackerquai/Rötiquai einen Algerier fest.

Am Sonntag haben die Hafebar-Mitarbeiter extra ein Schild mit dem Hinweis auf solche Diebstähle gemacht.

Lea Durrer

Aktuelle Nachrichten