Solothurn
Beauty-Profis zauberten einen Hauch von Paris und Mailand an die Aare

Auf dem roten Teppich trippelten am Mittwochabend Kundinnen von Kräuchi Team Intercoiffure AG, dem Kosmetik Institut Beauty-Point und Knecht Mode ins Palais Besenval. Mit dabei war auch Wetterfee Sandra Boner.

Silvia Rietz
Merken
Drucken
Teilen
Grandseigneur Peter Kräuchi und Wetterfee Sandra Boner
10 Bilder
Beauty, Hair & Fashion Night im Palais Besenval
Beim Apéro
Geschäftsführerin Ursula Hensler vom Kosmetik Institut Beauty-Point Solothurn macht ein Permanent Make-up
Corinne Tautscher und Andrea Müller zeigten Trendfrisuren
Moira Walter und Deborah Zuccarella wurden vom Kräuchi-Team frisiert
Valbone Muji (Extension) mit Model Nadia Niffenegger und hinten Coiffeuse Merimo Bilalic
Geschäftstleitung Kräuchi Team Intercoiffure AG Solothurn Maria Carmela Scoca, Loredana Antonaci und Anita Hubeli

Grandseigneur Peter Kräuchi und Wetterfee Sandra Boner

Silvia Rietz

Fashion-Night Made in Solothurn: Die Gastronomie-Räume im Barockbau waren auf Modeschau-Feeling getrimmt - Beauty, Hair & Fashion Night - prunkte auf den Einladungskarten.

In den geschichtsträchtigen Räumen zauberten Beauty-Profis mit rassigen Frisuren, sowie neuen Make-up- und Nail-Farben und lässigen Outfits einen Hauch von Paris und Mailand an die Aare.

Auf dem Laufsteg zwischen den auf vier Säle verteilten Publikumsreihen zeigten schöne junge Frauen die neuesten Trends. Moderatorin Sandra Boner stand den Models in perfektem Styling in nichts nach. In eleganter Schwarz-Weiss-Kombination bat sie die Veranstalterinnen vor das Mikrofon.

Von Loredana Antonaci und Anita Hubeli, Geschäftsleitungsmitglieder der Kräuchi AG, erfuhren die Damen im Parkett, dass Blond in allen erdenklichen Nuancen und Kupfertöne à la Rita Hayworth den Trend bestimmen. Loredana Antonaci: «Kurzer Bob, mit oder ohne Fransen, sowie welliges oder lockiges Langhaar, typgerecht koloriert, verkörpern moderne Eleganz.»

Mit Haaren beschäftigen sich im Frühling auch die Kosmetikerinnen vom Kosmetik Institut Beauty-Point. Werden die Tage länger und die Röcke kürzer, entfernen sie nämlich lästige Körperhaare. Geschäftsführerin Ursula Hensler erklärte: Die intensiv gepulste Lichttechnologie (IPL) bietet eine sanfte Langzeitlösung, um unerwünschte Haare im Gesicht, am Rücken, an den Beinen, der Bikinizone oder an irgendeinem anderen Körperteil loszuwerden."

Sandra Boner wollte von der Fachfrau wissen, ob dabei auch natürliche Materialien eingesetzt werden. «Wachs ist immer zu empfehlen», schmunzelte Ursula Hensler.

Im zweiten Teil der Fashion-Show schwebten die in Küng-Mode gehüllten Beautys nicht mehr an den im Publikums sitzenden Schönheiten vorbei, sondern mischten sich unter die Gäste. Diese wiederum nutzten die Gelegenheit, beim Smalltalk am Sekt zu nippen oder sich in einem der Workshops verschönern zu lassen. Der Andrang war gross, die Chance auf ein Typenstiling vor Ort entsprechend klein. Dies tat der guten Stimmung und dem Erfolg der erstmals in Solothurn durchgeführten Beauty-Night keinen Abbruch. Tipps und Vorbilder wirken auch dann noch, wenn der rote Teppich längst wieder aufgerollt ist.