Solothurn

Bars am Landhausquai öffnen noch nicht am 11.Mai

Am 11.Mai dürften Gastrobetriebe wieder öffnen. Die Bars am Landhausquai in Solothurn haben sich entschlossen, noch eine Woche länger zu warten.

Die «Partymeile» bleibt bis am 18. Mai geschlossen. Das verkündeten die Bars am Landhausquai am Donnerstag in einer Medienmitteilung. Konkret haben sich zumindest die Betriebe Red John, Barock Café Bar, das Landhaus, Il Bar, Santas Oase, The Dock sowie das Sommerbeizli gemeinsam dazu entschlossen, eine weitere Woche mit der Wiedereröffnung zuzuwarten. Erlaubt wäre der Barbetrieb mit begleitenden Hygienemassnahmen aber bereits ab dem 11. Mai, wie der Bund mitteilte.

Nur ein Bruchteil des Umsatzes möglich

«Es ist für uns einfach zu früh», begründet Markus Moerler, Mitinhaber des «The Dock», die Entscheidung. Damit meint er unter anderem die Hygienemassnahmen, die von Bund und Verband vorgegeben werden. «Wir haben diese erst am 5. Mai erhalten. Um sie bis am 11. Mai umzusetzen, muss man fast schon Wunder vollbringen», sagt er.

Erlaubt ist beispielsweise nur noch die Bedienung von Gästen, die an einem Tisch sitzen. Stehende Gäste soll es nicht mehr geben, auch keine Durchmischung unter ihnen. Alle Tische müssen zwei Meter Abstand zueinander haben, und es dürfen maximal vier Leute am selben Tisch sitzen.

Das reduziert die Anzahl Gäste in den kleinen Bars erheblich. So hätten in der Bar von Moerler nur noch 24 Gäste statt 80 Platz. Bei schönem Wetter könnten es mit der Aussenwirtschaft zwar noch knapp 60 werden, aber er rechnet mit rund einem Viertel des normalen Umsatzes. «Es wird eine humorlose Sache. Unter diesen Umständen wird keine gute Stimmung in den Bars aufkommen», sagt er.

Mehr Platz im «Solaare»

Platzmässig ist das «Solaare» am West-Ende des Quais im Vorteil. Noch hat Inhaber Kamer Karatay nicht fertig ausgemessen. Er geht aber davon aus, dass er um die 4-5 Tische rausräumen muss, um die erforderlichen Schutzmassnahmen einhalten zu können. Als einzige Bar in der Umgebung soll das «Solaare» schon im Verlaufe der nächste Woche öffnen. Vielleicht am Mittwoch. So genau weiss Karatay es noch nicht. Der Zeitpunkt kommt auch noch aufs Wetter darauf an, denn auch auf der Terrasse sollen Kunden bedient werden. Spätestens aufs Wochenende hin möchte Karatay aber öffnen. «Wir müssen einmal starten, wir haben keine andere Möglichkeit», sagt er. Höchste Zeit sei es.

Sicher per 11.Mai öffnen wollen die Restaurants Chutz, Salzhaus und Kreuz und die Cantina del Vino. Und auch die Hafebar auf der anderen Aareseite öffnet, sobald das Wetter stimmt. Von der Stadt gab es aber nicht die Erlaubnis, mehr Tische aufzustellen. (gue/ldu)

Meistgesehen

Artboard 1