Auf dem attraktiven Gelände um den Schanzengraben, benachbart zur historischen Altstadt, gibt es nebst der Expo mit rund 120 Ausstellern und über 250 Marken ein breites Angebot an Velos zum Testfahren – und damit die umfassendste Marktübersicht in der Schweiz. Vertreten sind Produzenten, Importeure und Händler von Velos und Mountainbikes mit und ohne elektrischen Antrieb, Rennräder, City Bikes, Downhill Bikes sowie allerlei Zubehör und Accessoires plus Tourismusdestinationen und Tour Operator. Was sind die Trends 2018? Die Velo-Expo liefert Antworten und lädt im Test Village zum Ausprobieren diverser Velomarken auf den dafür ausgeschilderten Teststrecken ein.

Das «E» bewegt

Laut der «Schweizerischen Fachstelle Velo und E-Bike» verfügte letztes Jahr jedes vierte in der Schweiz gekaufte Fahrrad über einen Elektrozusatzantrieb – Tendenz steigend. 2017 wurden 16,3 Prozent oder 90'000 mehr E-Bikes gegenüber dem Vorjahr gekauft. Die grossen Überflieger sind dabei die E-Mountainbikes, die das zweite Jahr in Folge mit 38,3 Prozent oder 29'000 Stück um mehr als einen Drittel zugelegt haben.

An den Bike Days wird dieses Konsumbedürfnis mit einem entsprechend breiten Angebot aufgegriffen. Und ausserdem mit einem neuen Programmpunkt thematisiert: die Bosch eMTB Challenge supported by Trek. Das Rennen macht einen Tourstopp in Solothurn.

Emotionen auf den Pavés

Als Geburtstagsgeschenk stellt sich Fabian Cancellara, der zu den weltweit erfolgreichsten Radrennfahrern gehört, auch in Solothurn mit Chasing Cancellara seinen Herausforderern im Zeitfahren. In Anlehnung an das legendäre Strassenrennen «Paris–Roubaix» führt die Rundstrecke grösstenteils über Kopfsteinpflaster durch die Altstadt von Solothurn.

Pavés-Spezialist Fabian Cancellara ist bewegt: «Mit dem Kopfsteinpflaster teile ich viele Emotionen: Meine Vergangenheit, meine Erfolge, sei dies bei Paris–Roubaix oder bei der Flandern-Rundfahrt. Und in Solothurn habe ich 2006 in der St.-Ursen-Kathedrale geheiratet. Dass wir hier bei den Bike Days, beim grossen Velo «Meet and Greet», ein Chasing Cancellara durch die Altstadt veranstalten, ist einfach eine runde und gute Geschichte.»

Doch bevor es losgeht, bleibt genügend Zeit, sich einen Überblick über die präsentierten Produkte zu verschaffen. Wenn Mountainbiker im Schanzengraben durch die Luft fliegen, ist die spektakuläre Mountainbike Dirtjump Show im Gang. Und wenn plötzlich Musikerin Eliana Burki, statt ins Alphorn zu blasen, ihre Puste auf dem Velo auf die Probe stellt, dann gilt es für den fast schon traditionellen Öufi-Cup zu fanen, bei dem Prominente für Pro Infirmis in die Pedale treten.

Ein wahrliches Party Warm-up zu Sounds und Beats wird bei der Show mit der neuen Olympia-Disziplin BMX-Flatland garantiert: Auf ihren BMX überraschen die Sportkünstler mit einem Mix aus Akrobatik und Tanz. Bei der offiziellen Geburi-Fete verwandelt das DJ Duo Pitchy & Scratchy mit einer verrückten Show und selbstproduzierten Remixes jedes noch so müde Velo-Bein zum Tanzbein.

Am Mittwochmorgen fuhr Radprofi Fabian Cancellara durch die Solothurner Altstadt. Dieses Mal für Filmaufnahmen. An den Bike Days Anfang Mai wird hier das Rennen «Chasing Cancellara» stattfinden.

An den Bike Days Anfang Mai wird in der Altstadt das Rennen «Chasing Cancellara» stattfinden.

Packende Bike-Duelle

Längst zieht der Profixx Swiss Bike Cup, ein Schweizer Mountainbike-Rennen, Elite-Athleten aus dem In- und Ausland an. Packende Duelle mit Top-Besetzung stehen am Samstag in Aussicht: so zwischen Marathon- und Cross-Country-Weltmeisterin Jolanda Neff und Sina Frei, U23-Weltmeisterin und Siegerin Gesamt-Weltcup. Sowie zwischen dem Olympiasieger und sechsfachen Weltmeister Nino Schurter und zweifachem U23-Weltmeister Anton Cooper aus Neuseeland, dem es als Letzter gelang, Schurter auf Schweizer Boden zu besiegen.

Ein weiteres Highlight wartet am Sonntag auf – das grosse Finale des MTB Dirtjump Contests als Teil der Freestyle Mountainbike World Tour mit Silber-Status. Heuer dürften sich die Augen gespannt auf den Vorjahressieger, die aktuelle Nummer eins auf der Weltrangliste, Nicholi Rogatkin aus Amerika, richten. Besonders gefährlich werden könnte ihm der mehrfache Sieger in Solothurn, der Engländer Matt Jones, der nach seiner Verletzungspause in frischer Form zurück ist. (bds) Infos:www.bikedays.ch

Impressionen von den letztjährigen Bike Days: