Das Hämmern der Schreibmaschine hallt an den Wänden des Landhauses wider und lässt bei Besuchern der Literaturtage Nostalgiegefühle industrieller Geschäftigkeit aufkommen. Auf ihrer «Hermes Baby» tippt Julia Weber Postkartentexte aus Solothurn: «Mit lieben Grüssen» heisst ihr Angebot, «Literaturdienst» nennt sich ihre Werkstatt.

So können Besucher ihre Wunsch-Postkarte bei Weber in Auftrag geben, die Adresse hinterlassen und ein Thema wählen. «Ich schreibe dann einen Text dazu», erläutert Weber. Die Karte wird frankiert und erreicht das Grosi, den Vetter, die Freundin auf dem Postweg. «Meistens sind die Postkarten an jene Menschen adressiert, die gerade selbst nicht herkommen können», stellt Weber schon bald fest.

So habe beispielsweise eine Frau ihrer Freundin eine Karte geschrieben, die sonst immer selbst die Literaturtage besucht. Aber diese Freundin ist Rechtsanwältin und konnte wegen eines wichtigen Gerichtsprozesses nicht herkommen. Einige widmen auch sich selbst eine Postkarte und lassen sich auf diesem Weg ein literarisches Unikat zukommen.

Das Format wurde speziell für die Literaturtage erdacht: «Ich wurde hierfür von der Organisation angefragt.» Sonst läuft es bei Webers «Literaturdienst» ein wenig anders: «Normalerweise werde ich für Anlässe wie Hochzeiten gebucht. Dort erstelle ich dann im Verlauf eines Abends eine literarische Dokumentation, beschreibe Leute, Stimmung, Gerüche.»

Warum eine Schreibmaschine?

Julia Weber kam 1983 in Tansania zu Welt, lebt seit 1985 in der Schweiz, heute in Zürich. Sie studierte Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel. 2012 gründete sie den Literaturdienst. Übrigens: Dass Weber für ihr literarisches Schaffen eine Schreibmaschine verwendet, mag zwar besagten Hauch von Nostalgie aufkommen lassen: «Für mich hat das Ganze aber vor allem auch einen praktischen Grund. Die ‹Hermes Baby› lässt sich viel leichter transportieren, als wenn ich einen Drucker dabei hätte...»

Zeiten Sa, 11 bis 15 Uhr und 16 bis 18.30 Uhr. So, 11 bis 13 Uhr und 14 und 17 Uhr.