Solothurn
Autolenker kracht im Parkhaus in Wand - Rega bringt den 86-Jährigen ins Spital

Am Samstagmorgen kam es im Solothurner Parkhaus Bieltor zu einem Unfall. Ein Auto rammte eine Wand, der Lenker verletzte sich schwer. Das Parkhaus wurde für mehrere Stunden gesperrt.

Merken
Drucken
Teilen
Unfall im Bieltor-Parkhaus in Solothurn
12 Bilder
Ein 86-jähriger Lenker krachte am Samstagmorgen geradeaus in die Mauer im zweiten Untergeschoss.
Er verletzte sich dabei schwer.
Unfall im Bieltorparkhaus in Solothurn
Der schwerverletzte Lenker wurde von der Feuerwehr aus dem Auto geholt.
Die Rega wurde aufgeboten. Hier ein Foto von der Ankunft des Helikopters.
Der Verletzte wurde kurz nach 10 Uhr mit der Rega ins Spital gebracht.
Der Verkehr auf dem Amthausplatz wurde umgeleitet, solange die Rega vor Ort war.
Die Kassen des Parkhauses Bieltor wurden ausser Betrieb gesetzt.
Der Abschleppdienst holte das Fahrzeug um die Mittagszeit aus dem Parkhaus.

Unfall im Bieltor-Parkhaus in Solothurn

Lea Durrer

Ein 86-jähriger Mann war um zirka 8.40 Uhr bei seiner Fahrt ins Parkhaus Bieltor aus noch unbekannten Gründen am Ende der Rampe im zweiten Untergeschoss statt nach rechts abgebogen geradeaus gefahren und in eine Gebäudemauer geprallt. Die Wucht des Aufpralls liess die Wand einstürzen, die Motorhaube wurde stark eingedrückt und der Lenker im Auto eingeklemmt. An der Mauer entstand erheblicher Sachschaden, das Fahrzeug erlitt Totalschaden.

Zur Rettung des schwerverletzten Mannes wurde die Feuerwehr aufgeboten. Sie musste das Dach des Chrysler Sebring aufschneiden.

Ebenfalls aufgeboten wurde ein Rettungshelikopter der Rega, der mitten auf dem Amthausplatz landete. Solange die Rega vor Ort war, wurde der Amthausplatz von der Polizei abgeriegelt. Busse und der übrige Verkehr wurden umgeleitet.

Kurz nach 10 Uhr wurde der Verletzte an die Oberfläche gebracht und in den Helikopter verladen.

Das Parkhaus war danach aber noch bis 10.30 Uhr fast komplett abgeriegelt. Lediglich die im 1.Geschoss parkierten Autolenker konnten bis dahin mit ihren Fahrzeugen hinausfahren.

Die Polizei bat um Geduld. Die Kassen wurden ausser Betrieb gesetzt, die Schranken geöffnet; die Autolenker konnten demnach an diesem Morgen gratis parkieren. Am Samstag zur Märetzeit ist das Parkhaus, welches Platz für 443 Fahrzeuge bietet, jeweils voll besetzt. Die Einfahrt ins Parkhaus war während des gesamten Einsatzes gesperrt.

Um 12.30 Uhr kam das Abschleppunternehmen. Dieses zog das Unfallauto an einem Seil aus dem Gebäude, bevor es abtransportiert werden konnte. Erst als das Unfallauto geborgen war, konnte das Parkhaus wieder normal benützt werden.

Im Einsatz standen mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr Solothurn, der Rettungsdienst der So- lothurner Spitäler und die Rettungsflugwacht Rega, mehrere Polizeieinsatzkräfte der Stadt- und der Kantonspolizei Solothurn, die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn sowie Mitarbeitende des Parkhauses Bieltor. (ldu)