Heso
Auf der Suche nach dem Nachwuchsschwingerkönig

Am Samstagnachmittag stand im Schwingerzelt die Suche nach dem Nachwuchs-Schwingerkönig auf dem Programm. 17 Jungs und 2 Mädchen versuchten sich zum ersten Mal im Sägemehl. Und schlugen sich wirklich gut.

Drucken
Teilen
Flach auf den Boden gelegt
15 Bilder
Nachwuchs-Schwingen an der Heso
Kampfrichter Simon Hasler verfolgt den Kampf mit wachsamen Augen
Ziel: Den Gegner ins Sägemehl schmeissen
Marco Gross verletzt sich am Handgelenk und muss ins Spital
Nachwuchsschwinger im Sägemehl
Die Kämpfe zogen viele Zuschauer ins Schwingerzelt
Die Kampfrichter beraten sich
Dem Verlierer das Sägemehl vom Rücken streifen
Die Zuschauer verfolgen den Kampf von der Strasse aus
Auch die Konkurrenz gilt es zu beobachten
Remo Antener siegte in der Kategorie 1
Wiliam Wittli, Sieger der Kategorie 2
Entscheid im Schlusskampf zwischen Samuel Dysli und Dominik Aerni
Samuel Dysli gewinnt in der Kategorie 3

Flach auf den Boden gelegt

Lea Durrer

Als Marco Gross aus Stauden mit einer Handgelenk-Verletzung im Sägemehl lag und vor Schmerzen schrie war nicht klar: Wird das Nachwuchsschwingen fortgesetzt? «Klar», tönte es unisono bei den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie alle wollten in die Hosen steigen und ihre Gegner im Sägemehl-Ring besiegen. Angst hatte niemand.

Dies, obwohl sich die 19 Nachwuchs-Schwinger an diesem Samstagnachmittag zum ersten Mal im Schwingen versuchten. Zumindest durften sie keine Vereins-Erfahrung mitbringen, lautete die Voraussetzung zur Teilnahme. Vorbereitet wurden sie von Schwingern der Schwingerclubs Solothurn, Mümliswil und Thal Gäu.

Die drei Clubs machten sich in diesem Jahr mit dem Nachwuchs-Schwingen bereits zum vierten Mal auf die Suche nach neuen Vereinsmitgliedern.

Die potenziellen Neo-Schwinger traten in drei Kategorien gegeneinander an: Kategorie 1 (Jahrgang 2002-2004), Kategorie 2 (Jahrgang 2000 und 2001) und Kategorie 3 (Jahrgang 1997-1999). Drei Kampfrichter schauten nach dem Rechten und bewerteten die Kämpfe mit Punkten.

Sechs Gänge galt es zu bestreiten. Im Schlussgang setzten sich Remo Antenen aus Welschenroht (Kategorie 1), Wiliam Wittli aus Solothurn (Kategorie 2) und Samuel Dysli aus Luterbach (Kategorie 3) durch. Dysli wurde denn auch Nachwuchs-Schwingerkönig. (ldu)