Im Mai und Juni 2018 hat der Velofahrkurs für Frauen stattgefunden, organisiert von so!mobil, Pro Velo Solothurn, dem Alten Spital Solothurn und der Polizei Stadt Solothurn. Der Kurs richtete sich an Frauen, die nur schlecht oder gar nicht Velofahren können. Besonders oft sind dabei Migrantinnen betroffen, schreibt so!mobil in einer Medienmitteilung. Das Velo ermöglicht ihnen selbstständig und flexibel einen beträchtlich grösseren Raum für die Arbeit und auch die Freizeit zu erschliessen.

Doch Velofahren lernen braucht Zeit und vor allem Routine. Nach den Sommerferien hat nun ein Fortsetzungsangebot gestartet: der Velotreff für Frauen. Jeden Mittwochabend zwischen den Sommer- und Herbstferien treffen sich ehrenamtliche Helferinnen und Frauen, die sicherer im Velofahren werden möchten, zum gemeinsamen Fahren. Das Angebot, organisiert von so!mobil, Pro Velo Solothurn, dem Alten Spital und der Polizei Stadt Solothurn, ist gratis und findet in dieser Form zum ersten Mal statt. (mgt)