Solothurn
Auf dem Dach des Regio Energie-Hauptsitzes wird bald Strom produziert

Die Sanierung des Dachs am Firmensitz der Regio Energie Solothurn wird nach rund sechs Monaten Bauzeit abgeschlossen. Auf dem Dach wurde eine Photovoltaikanlage montiert, die Wiese neben dem Gebäude ist ökologisch aufgewertet worden.

Merken
Drucken
Teilen
Besondere Herausforderung – technologische Innovationen und Liebe zur Barockstadt...
27 Bilder
Eine Idee von Thomas Briner, Museumsleiter des Naturmuseums
Das Wildbienenhotel – ab nächstem Frühjahr in Betrieb
Regio Energie Solothurn hat auf dem Dach eine Photovoltaikanlage installiert und die Wiese neben dem Gebäude ökologisch aufgewertet
Die Flachdachanlage mit 440 Quadratmetern
Renaturierungsprojekt «Grüne Insel»
Die Fassadenpanele sind auch schon im Betrieb
Besondere Herausforderung – technologische Innovationen und Liebe zur Barockstadt...
Philipp Grob, Leiter Dienstleistungen, André Altermatt, Projektleiter Elektro-Eigenprojekte, Felix Strässle, Direktor Regio Energie Solothurn, Sandra Hungerbühler, Leiterin Marketing/Kommunikation
Das Wildbienenhotel – ab nächstem Frühjahr in Betrieb
Philipp Grob, Leiter Dienstleistungen, André Altermatt, Projektleiter Elektro-Eigenprojekte, Felix Strässle, Direktor Regio Energie Solothurn, Sandra Hungerbühler, Leiterin Marketing/Kommunikation
Philipp Grob, Leiter Dienstleistungen, André Altermatt, Projektleiter Elektro-Eigenprojekte, Felix Strässle, Direktor Regio Energie Solothurn, Sandra Hungerbühler, Leiterin Marketing/Kommunikation
Felix Strässle, Direktor Regio Energie Solothurn, André Altermatt, Projektleiter Elektro-Eigenprojekte
Hier wird die Photovoltaikanlage installiert
Und so sieht sie fertig aus
Die 600 Quadratmeter sollen 83'000 kWh Strom produzieren
Felix Strässle, Direktor Regio Energie Solothurn; Andre (André) Altermatt, Projektleiter Elektro-Eigenprojekte; Sandra Hungerbuehler, Leiterin Marketing/Kommunikation; Philipp Grob, Leiter Dienstleistungen.
Neben dem Gebäude wurde die Wiese ökologiosch aufgewertet.
Das Wildbienenhotel steht schon.
Die Wiese soll künftig Kleintieren wie Mäusen, Echsen, Ameisen, Käfern und Bienen ein Rückzugsgebiet bieten.
Die fertige Wiese von oben

Besondere Herausforderung – technologische Innovationen und Liebe zur Barockstadt...

Andreas Kaufmann

Sechs Monate lang wurde am Hauptsitz der Regio Energie Solothurn gebaut. Dieser Tage werden die Sanierungsarbeiten nun abgeschlossen.

Saniert wurde das Dach des Westtrakts, sowie das Dachgeschoss des älteren Osttrakts. Das Dach des 82-jährigen Gebäudes genüge nun wieder höchsten energetischen Ansprüchen, so die Regio Energie. Am Freitag stellte sie die Arbeiten den Medien vor.

Das Herzstück bildet die Photovoltaikanlage «Solar Catch», die in den letzten Tagen installiert wurde. Es wird erwartet, dass die Anlage auf rund 600 Quadratmetern pro Jahr bis zu 83'000 kWh Strom produzieren wird. «Solar Catch» besteht aus einer Indach-Anlage auf dem Osttrakt, einer Ost-/West-geneigten Aufdachanlage auf dem Westtrakt und einer südwärtsgerichteten Fassadenanlage.

Rückzugsmöglichkeit

Parallel zu den Arbeiten am Gebäude wurde im Rahmen des Gesamtkonzeptes auch die kleine Parkanlage daneben renaturiert. Die Wiese soll künftig Kleintieren wie Mäusen, Echsen, Ameisen, Käfern und Bienen ein Rückzugsgebiet bieten.

Das Bienenhotel ist heute noch leer und wird im Frühjahr 2014 eingerichtet, damit Wildbienen Einzug finden.

Das Renaturierungsprojekt wurde gemeinsam mit dem Naturmuseum und dem Werkhof Solothurn geplant und umgesetzt. (ldu)