Rockstar in Solothurn

Anastacia wird von Solothurnern 16 Stunden lang abgelichtet

Dieser Tage stattete US-Rockstar Anastacia der Ambassadorenstadt einen zweitägigen Besuch ab. Grund ihrer Visite: Ein aufwendiges Fotoshooting. Die Solothurner Fotografen Martin Jeker und Samuel Müller waren für die Fotoproduktion verantwortlich.

Selten verirren sich grosse Namen aus der Pop-und Rockszene nach Solothurn. New York, Los Angeles, London oder Paris sind die bevorzugten Destinationen für Stars des Kalibers von Rockröhre Anastacia. Die in Chicago geborene Sängerin lebt heute in Florida, verfügt aber in Europa nach wie vor über eine riesige Fangemeinschaft.

Der Auftritt an den Swiss Indoors

An den diesjährigen Swiss Indoors in Basel bestritt Anastacia das Konzert zur Eröffnung des Turniers, frenetisch bejubelt von tausenden von Fans. Zu diesen gehört auch Turnierdirektor Roger Brennwald, dem es offensichtlich ein besonderes Vergnügen war, seine Lieblingssängerin anzukünden. Auch Roger Federer outete sich nach seinem Express-Sieg und bei einem Treffen mit Anastacia backstage als Verehrer der Sängerin.

Im Anschluss an ihren Basler Konzertauftritt, stattete Anastacia der Ambassadorenstadt einen zweitägigen Besuch ab. Grund der Visite war allerdings nicht eine Besichtigung der schönsten Barockstadt der Schweiz, sondern ein lange geplantes Fotoshooting für diverse Promotions und Events im kommenden Jahr. Für die Durchführung der aufwendigen Fotoproduktion zeichneten die beiden Solothurner Fotografen Martin Jeker und Samuel Müller mit ihrem Team verantwortlich. Vorgesehen waren dabei Shootings an verschiedenen Locations in der Solothurner Altstadt und in den Studioräumen der beiden Fotografen.

Ein minutiös geplanter Ablauf ist wichtig

Auf die Frage, wie man die Arbeit mit einem solchen Superstar plane, meint Martin Jeker: «Eine minutiöse Vorbereitung und ein strikter Ablaufplan ist unumgänglich. Natürlich hilft ein gutes Team und 25 Jahre Erfahrung dabei zusätzlich».

So wurden die Kleider und Requisiten für die diversen Sets bereits Wochen vor dem Shooting organisiert. Professionelle Stylisten, Hairdresser und Maskenbildnern aus München und London sorgten an den beiden Fototagen für den perfekten Sitz von Kleidung, Haaren und Makeup.
Beim Fotoshooting selbst zeigte sich «Powerhouse» Anastacia von ihrer energetischen Seite und spulte das 16-Stunden-Programm professionell und mit viel Humor und Lachern ab.

Solothurn hinterlässt bleibenden Eindruck

Obwohl aufgrund des engen Zeitplans kaum Zeit für Sightseeing blieb, zeigte sich der US-Star sehr beeindruckt von der Solothurner Altstadt. Besonders imponiert hätten ihr die historischen Kirchen, die altehrwürdigen Gebäude und die engen Gassen. So hat der Charme der Barockstadt wohl auch bei der US-Sängerin Anastacia einen bleibenden Eindruck hinterlassen. (mjr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1