FDP Stadt Solothurn
An der HESO Quintett nominiert

FDP An ihrer «HESO»-Parteiversammlung hat die FDPSolothurn fünf Kandidatenfür den Kantonsrat nominiert.

Mark A. Herzig (Text und Foto)
Merken
Drucken
Teilen
Im IP-Bio-Himmel, die nominierten FDP-Kantonsratskandidaten: KemalTasdemir, Urs Unterlerchner, Marco Lupi, Charlie Schmid. Es fehlt SimonMichel (geschäftlich in Asien).

Im IP-Bio-Himmel, die nominierten FDP-Kantonsratskandidaten: KemalTasdemir, Urs Unterlerchner, Marco Lupi, Charlie Schmid. Es fehlt SimonMichel (geschäftlich in Asien).

Herzig

Die FDP Stadt Solothurn hielt ihre Herbstversammlung auf der HESO ab. Das ist schon zur lieb gewordenen Tradition geworden, was auch der gute Besuch belegt. Die Halle 11 als Tagungsort nahe dem Schwingerzelt und der nachfolgende Besuch der Sonderschau entbehrten nicht einer gewissen Symbolik: Das Haupttraktandum galt der Nomination von fünf Kandidaten für die im Frühling anstehenden Kantonsratswahlen.

Keine Frauen gefunden

Zuhanden der FDP-Amteipartei Solothurn-Lebern wurden ohne Gegenstimme gewählt: Die beiden bisherigen Kantons- und Gemeinderäte Marco Lupi und Urs Unterlerchner sowie Kemal Tasdemir (bisher Ersatzgemeinderat), Simon Michel und Charlie Schmid. Der Kandidat der Jungfreisinnigen hat seine Bewerbung wegen beruflicher Veränderung zurückgezogen. Trotz grosser Bemühungen und intensiven Gesprächen mit den FDP Frauen sei es leider nicht gelungen, Frauenkandidaturen zu gewinnen, betonte Präsident Urs Unterlerchner.

Anschliessend zeigten sich die Teilnehmenden von der ebenso schönen wie informativen HESO-Sonderschau «Lebensmittel nachhaltig produziert» und der Führung durch Mirjam Lüthi angetan. Dasselbe gilt für den reichhaltigen Apéro mit IP-Produkten in der Schau. Vertieft diskutiert wurden die neu gewonnenen Eindrücke und Erkenntnisse anschliessend am FDP-Stand, sprich HESO-Beiz zum Freisinn.