Ferienstimmung
Am Sommernachtsfest fühlen sich Besucher wie in Italien am Meer

Am Samstagabend haben die Solothurner am Landhausquai den Sommer gefeiert. Jung und Alt genossen harmonisch die Ferienstimmung am Aareufer. Einige fühlten sich ob der heissen Temepraturen gar wie in Italien am Meer.

Merken
Drucken
Teilen
Diese kleine Besucherin geniesst ihr Glacé...
17 Bilder
bevor sie als Nachwuchs-Tänzerin ihr Können unter Beweis stellt.
Für musikalische Unterhaltung ist gesorgt.
Cosimo Cohen verteilt Gelati.
Süsse Köstlichkeiten
Man muss sich auch mal eine Pause gönnen.
«Wie in den Ferien in Italien», beschreibt eine Besucherin die Stimmung am Landhausquai.
Hier hat man immer noch den besten Ausblick.
E Guete!
Am Sommernachtsfest in Solothurn geniesst man die Ferienstimmung

Diese kleine Besucherin geniesst ihr Glacé...

Isabel Mäder

«Wie in den Ferien in Italien», beschreibt eine Besucherin die Stimmung am diesjährigen Sommernachtsfest am Landhausquai. Tatsächlich hat man bei den warmen Temperaturen das Gefühl, irgendwo im Süden an einer Hafenmauer am Meer zu sitzen. Wer sich dann noch ein leckeres Gelato gönnt, ist endgültig in Ferienstimmung.

Vor allem Jugendliche lassen es sich auch nicht nehmen, noch am späten Abend einen Sprung in die erfrischende Aare zu machen. Wer die Badesachen nicht dabei hat, setzt sich mit einem kühlen Cocktail auf das Aaremürli und schaut dem bunten Treiben zu.

Je später, desto mehr Leute

Sind zu Beginn noch ein paar Tischchen und Stühle frei, gibt es ab 22 Uhr fast kein Durchkommen mehr, so viele Leute haben sich entschlossen, den Abend am Landhausquai zu verbringen. Vor allem vor der Bühne, wo die Besucher zum Sound der Bands Siffmachine, Yacun und Revealed Secrets tanzen. Die Musiker unterhalten Zuhörer mit Rock, Independent Folk und Post Grunge. Nach 23 Uhr ist dann Schluss mit der Live- Musik, wer noch Energie hat, begibt sich ins Restaurant Kreuz, um dort weiterzutanzen. Stärken kann man sich dafür an den verschiedenen Essständen, wo von Bratwurst über indische Spezialitäten bis zu Cup Cakes alles angeboten wird.

Linda Gutknecht, Besitzerin des Cupcake-Lädelis Linda's Art, geniesst den speziellen Kontakt zu den Kunden: «Das Verhältnis mit den Menschen ist entspannter und offener als im Geschäft, wo quasi immer noch eine Tür zwischen einem selbst und den Kunden steht.» Die entspannte Stimmung gefällt auch Cosimo Cohen vom Russissimo. «Es ist super», erklärt der Italiener mit den dunklen Locken und dem breiten Lächeln strahlend. Mit Gelati und einem sympathischen Mix aus Italienisch und Deutsch versüsst er den Feiernden den Abend. Zum ersten Mal am Sommernachtsfest dabei ist Lubna Al Ali aus Syrien, und sie ist begeistert: «Die Musik gefällt mir gut, und der Ort an der Aare ist sehr schön, ich würde sofort wieder kommen.»

Fester Platz in der Agenda

Schön ist es auch, zu sehen, dass Familien, ältere Leute und Jugendliche friedlich zusammen feierten und den warmen Sommerabend genossen. Einmal mehr zeigt sich, dass das Sommernachtsfest ein fester Punkt in der Agenda der kulturliebenden Solothurner ist.