Solothurner Ruderclub
Am Samstag sind die Blicke auf die Aare gerichtet

Der Solothurner Ruderclub empfängt die Ruder-Königsklasse der Schweiz und des angrenzenden Auslands zum traditionellen Achterrennen. Los geht's am Samstag um 12 Uhr.

Merken
Drucken
Teilen
Vom Projekt zur festen Grösse: Gut 14 Frauen treffen sich in wechselnder Zusammensetzung zu regelmässigen Achtertrainings. (Archivbild)

Vom Projekt zur festen Grösse: Gut 14 Frauen treffen sich in wechselnder Zusammensetzung zu regelmässigen Achtertrainings. (Archivbild)

Hans Peter Schläfli

Der Solothurner Ruderclub SRC organisiert am Samstag, 3. November, sein traditionelles Achterrennen und empfängt damit die Ruder-Königsklasse der Schweiz und des angrenzenden Auslands. Der Regattaplatz mit Start/Ziel befindet sich beim TCS-Campingplatz und Bootshafen. Die erste Serie Boote startet um 12 Uhr, die zweite um 13.30 Uhr, die Boote starten einzeln im 20- bis 30-Sekunden-Abstand. Die Strecke führt Aare aufwärts bis zum Inseli Länggrien und wieder zurück. Die schnellsten Boote bewältigen diese in gut 30 Minuten. Interessant ist der Regattaplatz auch etwa zwei Stunde vor dem Rennen, wenn die Mannschaften mit den Booten wassern. Eingewassert wird auch beim Bootshaus des SRC an der Römerstrasse 29. Das Rennen kann entlang der Rennstrecke verfolgt werden. Geeignete Orte sind etwa der Wendepunkt oberhalb des Inselis und das Nennigkofer Ufer unterhalb des Inselis, erreichbar mit dem Velo oder zu Fuss ab Lüsslingen. Das Regattabeizli beim Campingplatz verwöhnt Zuschauer und Athleten zudem mit Suppe, Grilladen, Kuchen und Kaffee.

OK-Präsident Thomas Christen hat dieses Jahr die beteiligten Clubs speziell dazu aufgerufen, Juniorenboote zu melden. Der SRC stellt an diesem 31. Achterrennen voraussichtlich vier Achterboote, was ein Novum wäre in der Clubgeschichte. Der Männer Masterachter sucht momentan mit Hochdruck einen routinierten Ersatz für einen verletzten Ruderer, was gar nicht so einfach ist. Vorläufig sind ohne die Solothurner 22 Achterboote aus der Schweiz und Deutschland gemeldet, einige werden noch dazukommen bis zum 3. November. Das Rennen dient oft als Standortbestimmung vor dem Wintertraining oder als Vorbereitung auf das spektakuläre BaselHead. Das SRC-Rennen gehört zum Presidents-Cup von Swissrowing, der dieses Jahr vom Seeclub Zürich gewonnen wurde. (src)