Solothurn

Am Anfang des Architekturforums stand das Touringhaus

Architekt Otto Salvisberg – dargestellt von Schauspieler Aaron Hitz (l.) – gab sich die Ehre. Rechts Vereinspräsident Thomas Steinbeck.

Das Architekturforum setzt sich bereits seit 20 Jahren für die Sensibilisierung in Sachen Architektur, Städtebau und Gestaltung ein.

Das Architekturforum feiert seinen 20. Geburtstag. An der von viel Prominenz besuchten Jubiläumsfeier lobte Landammann Roland Fürst im Namen der Gesamtregierung das grosse Engagement der Architektursachverständigen. «Es waren 20 intensive Jahre, während denen das Architekturverständnis am berühmten Salvisbergtisch mit Leidenschaft gepflegt und weiterentwickelt wurde.»

Der Kanton Solothurn habe eine lange, prägende Kulturgeschichte. «Allein seit Antritt meiner Amtszeit 2013 sind 11 öffentliche Bauvorhaben mit dem Ziel realisiert worden, das kulturelle Erbe sicherzustellen.»

Lobende Worte für die Verantwortlichen des Forums fand auch Stadtpräsident Kurt Fluri: «Der Touringhaus-Klub erfüllt die Mission, die Solothurner für das bauliche, städtebauliche und gestalterische Geschehen der heutigen Zeit zu sensibilisieren und die Augen zu öffnen und zu schärfen.»

Die Stadt sei darauf angewiesen, von Fachkundigen eine Aussensicht zu erhalten.
Ein immer wiederkehrender Gast, der die vom Architekturforum angebotenen Veranstaltungen besucht, ist unter vielen anderen Urs Bertschinger. Nebst spannenden Diskussionen, bei denen man seine Meinung einbringen könne, treffe man auch viele interessante Leute. «Ich habe schon vieles gehört, was ich nicht wusste», so der Bauforscher der Kantonalen Denkmalpflege.

Das Touringhaus gab den Anstoss

Die Gründung des Architekturforums Touringhaus vor 20 Jahren hatte ursprünglich den Zweck, Geld für die Sanierung und Restaurierung des 1933 an der Bielstrasse erbauten Zeitzeugen des Neuen Bauens zu sammeln. Das Geld floss allerdings spärlich, sodass schliesslich Kanton, Bund und die Gemeinde für den Erhalt des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes einspringen mussten. Die konsequente Sanierung von 1994 bis 1996 durch die öffentliche Hand ist eine Erfolgsgeschichte, vor allem auch für das Architekturforum, das seit fünf Jahren unter dem Vereinsnamen Touringhaus-Klub weitergeführt wird.

Dank ihm machten in den vergangenen Jahren viele berühmte Persönlichkeiten und interessante Aktivitäten das Touringhaus zum Ort der Auseinandersetzung für das bauliche, städtebauliche und gestalterische Geschehen der heutigen Zeit. Dort untergebracht ist heute auch eine Freihandbibliothek mit zahlreichen Werken zur Geschichte, Theorie und Kultur der Architektur und Bautechnik. Sie steht Interessierten jeden Donnerstag von 18 bis 20 Uhr offen.

Salvisbergs «Rückehr»

Was aber waren die Highlights der vergangenen 20 Jahre? Bei dieser Frage erinnerte sich Vereinspräsident Thomas Steinbeck (Solothurn) zu allererst an die vor fünf Jahren in Form eines Theaters initiierte Zeitreise durch 11 Jahrhunderte mit 11 Architekten. In dem von Helmut Zipperlen geschriebenen Theaterstück sind 11 Schauspielerinnen und Schauspieler in die Rolle von berühmten Architekten geschlüpft.

Dieses Highlight bildete auch an der diesjährigen Jubiläumsfeier den Mittelpunkt. Pünktlich auf das Jubiläum hin ist die szenische Collage, reich bebildert in Form einer farbigen Broschüre erschienen. Schauspieler Aaron Hitz versetzte sich noch einmal in die Rolle von Otto Salvisberg, dem Architekten der Volksbank Solothurn, in deren Sitzungszimmer früher der Salvisbergtisch stand.

Musikalisch abgerundet wurde die Feier durch den Rapper Manillio.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1