Letzten Samstag nahmen einige hundert Personen an einer Kundgebung gegen das WEF in Bern teil. Jetzt gibt es offenbar Pläne für eine Demonstration am Donnerstag in Solothurn.

Mit den Filmtagen, die dann eröffnet werden, hat diese nichts zu tun. Die WEF-Gegner dürften sich aber eine erhöhte Aufmerksamkeit erhoffen. Eröffnet wird die Schweizer Werkschau in diesem Jahr durch Bundesrätin Simonetta Sommaruga. Zu diesem Anlass sind jeweils zahlreiche Politiker, Schauspieler, Kamerateams und Journalisten vor Ort.

Für die Demonstration wurde kein Bewilligungsgesuch eingereicht. Und wenn hätte die Stadt wohl wegen der Filmtage gar nicht ihr OK dafür gegeben, so Stadtpräsident Kurt Fluri gegenüber TeleM1. 

Die Polizeikräfte sind im Bild und bereiten sich auf mögliche Ausschreitungen vor.

Aktivisten planen Anti-WEF-Demonstration in Solothurn

Aktivisten planen Anti-WEF-Demonstration in Solothurn

In Solothurn riefen die Anti-WEF-Aktivisten zu einer unbewilligten Demonstration auf, ausgerechnet für den Start der Solothurner Filmtage.

Im November 2011 kam es in Solothurn zu einer unbewilligten Demonstration Linksautonomer, die ausartete. Es kam zu massiven Ausschreitungen. Linksautonome warfen Steine und zündeten Container an. Die Polizei setze Tränengas und Gummischrot ein. (ldu)