Programm
Abgespeckt: Solothurn Classics bieten im Konzertsaal drei Rezitals

«Back to the roots» ist man versucht zu sagen, wenn man das soeben bekannt gewordene Musik-Programm der Solothurn Classics 2014 vernimmt. An drei Abenden findet im Konzertsaal Solothurn ein Rezital mit je einem Sänger statt.

Merken
Drucken
Teilen
Dieses Jahr werden keine Opern aufgeführt. (Archiv)

Dieses Jahr werden keine Opern aufgeführt. (Archiv)

Solothurn Classics

Es sind dies: am Donnerstag, 3. Juli, um 20 Uhr Leo Nucci zusammen mit dem Italian Chamber Opera Ensemble; am Freitag, 4. Juli, um 20 Uhr Michèle Crider, begleitet am Flügel von Kathrin Lehismets und am Sonntag, 6. Juli, um 19 Uhr Mario Malagnini mit Jenni Kuronen, Violine, und Stefano Adabbo, Klavier.

Iris Reardon-Kofmel

Iris Reardon-Kofmel

Hansjörg Sahli

Man sei stolz, dem Publikum internationale Künstler zu bieten, die in Solothurn bereits über einen «Fan-Club» verfügten. Laut Reardon-Kofmel sollen aber die Rezitals 2014 einmalig bleiben: «In Zukunft sollen wieder Opern unter dem Sternenhimmel auf der St.-Ursen-Bastion stattfinden», ist sie zuversichtlich.

Der Vorverkauf für die Abende startet am 7. April. Das detaillierte Programm ist abrufbar unter www.solothurnclassics.ch (frb)