Solothurn

Ab Anfang Juli ist das «Solaare» wieder zurück

Kamer Karatay anno 2009 bei der Lokaleröffnung des «Solaare».

Kamer Karatay anno 2009 bei der Lokaleröffnung des «Solaare».

Von 2009 bis 2012 betrieb Kamer Karatay in der Liegenschaft des ehemaligen «Storchen» das «Solaare». Nun ist er zurück: Er übernimmt als Pächter die Liegenschaft, in der bislang das «Russissimo» zu Hause war.

Für das Lokal des ehemaligen «Storchen» an der Gerberngasse gibt es eine Nachfolgelösung, die eher einer «Rückkehr zum Alten» entspricht. Bald wird dort hinter der Bar ein altbekanntes Gesicht zu sehen sein: Kamer Karatay wird das Geschäft übernehmen: «Ich habe vor, ab Anfang Juli zu starten», teilte er auf Anfrage mit.

Und das Lokal ist dem Gastronomen bestens vertraut, betrieb er hier doch von 2009 bis 2012 die Kaffeebar «Solaare». Danach übernahm als Pächter Toni Russo die Liegenschaft, um dort unter dem Namen «Russissimo» ein Gelateria/Ristorante-Angebot zu betreiben. Baustellen und ein Umsatztief hatte im vergangenen Dezember dann aber zum Ende des «Russissimo» geführt, ein Konkurs des Lokals war nicht mehr abzuwenden.

Dafür liess sich jetzt in der Person von Kamer Karatay ein Nachfolger für die Liegenschaft am West-Ende des Landhausquais finden. «Es war damals ein Fehler, hier aufzuhören», sagt Karatay, rückblickend auf seine Geschäftsschliessung von 2012. «Ich hatte eine gute Kundschaft und wollte eigentlich gar nicht weg von hier.» Allerdings sei der Arbeitsaufwand damals enorm gewesen. Lange Zeit habe er wegen der Auslastung keine Ferien machen können.

Zurück zur Kaffeebar?

Vorerst will Karatay, der in Grenchen bereits die «Lions Bar» führte, von der warmen Jahreszeit profitieren und die Gelateria weiterbetreiben. «Aber eigentlich möchte ich längerfristig wieder eine Kaffeebar einrichten», verrät er.

Auf Herbst hin will er fürs neue Konzept über die Bücher. Immerhin zählt er auf eine Kundschaft von früher, die ihm auch jetzt noch die Stange halte. Unterdessen will er noch einzelne Änderungen der Innen- und Ausseneinrichtung vornehmen. Ebenso hält er mittelfristig Ausschau nach Personal. Die voraussichtlichen definitiven Öffnungszeiten macht Karatay von den ersten Erfahrungen mit der Kundschaft abhängig.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1