Die Senioren war im Vorfeld telefonisch kontaktiert worden. Gutgläubig gab sie dem angeblich Bekannten das verlangte Geld.

Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, seien in den letzten Tagen mehrere Meldungen von Personen eingegangen, die durch sogenannte Enkeltrickbetrüger kontaktiert worden sind. Diese gehen in der Regel immer nach der gleichen Masche vor. Sie kontaktieren telefonisch vorwiegend Leute im Rentenalter und geben sich als Verwandte oder Bekannte aus, die sich angeblich in einer finanziellen Notlage befinden. Im weiteren Verlauf des Gesprächs werden die Betroffenen dann überredet, einen hohen Geldbetrag herauszugeben.

In der Regel reagieren die Leute richtig, beenden unverzüglich das Gespräch und melden den Vorfall der Polizei. Trotzdem gelingt es den mehrheitlich hochdeutsch sprechenden Tätern immer wieder, mit dieser Betrugsart älteren Menschen Geld abzunehmen.