Solothurn
500 Mitarbeiter der Zollverwaltung werden in St.-Ursen-Kathedrale vereidigt

In der St. Ursen-Kathedrale in Solothurn sind am Freitagnachmittag rund 500 Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) vereidigt worden. Die Vereidigung wurde aufgrund des revidierten Zollgesetzes nötig.

Drucken
Teilen
Die Mitarbeitenden des Grenzwachtkorps wurden vereidigt. (Archiv)

Die Mitarbeitenden des Grenzwachtkorps wurden vereidigt. (Archiv)

Mario Heller

In Anwesenheit von Bundesrat Ueli Maurer, Vorsteher des Eidgenössischen Finanzdepartements (EFD), vereidigte Oberzolldirektor Christian Bock Angehörige des Grenzwachtkorps (GWK) und des Zolls. An dieser zentralen Veranstaltung in der St.-Ursen-Kathedrale wurden rund 500 Personen vereidigt, wie die eidgenössische Zollverwaltung mitteilt.

Die Gesetzesänderung betrifft jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die polizeilichen Zwang oder polizeiliche Massnahmen anwenden. Diese verpflichten sich, die ihnen übertragenen Arbeiten mit Sorgfalt auszuführen und die Interessen des Bundes zu wahren. Total betrifft dies über 3000 Mitarbeitende der EZV. Rund 500 davon sind heute vereidigt worden. Die übrigen Mitarbeitenden werden an weiteren regionalen Nachvereidigungs-Veranstaltungen in der ganzen Schweiz in den nächsten Monaten vereidigt. (mgt)

Aktuelle Nachrichten