Am Montagmorgen kurz nach 6.30 Uhr wurde in der Strafanstalt Schöngrün beim Öffnen der Zelle ein Häftling leblos in seinem Bett liegend aufgefunden. Die alarmierte Rettungssanität konnte nur noch den Tod des 42-jährigen Mannes feststellen. Zur Klärung der genauen Todesursache haben die Strafverfolgungsbehörden eine Untersuchung eingeleitet.

Wieso der Mann im Gefägniss sass, wollte Melanie Schmid, Sprecherin der Solothurner Kantonspolizei auf Anfrage von az nicht sagen. Es handle sich beim Opfer um einen Schweizer Staatsbürger, so Schmid.

In der Vergangenheit sind auch mehrere Gefangene an Drogen verstorben. Ob auch der jüngste Todesfall damit zu tun haben könnte, liess Schmid offen. Der Leichnam wurde zur Abklärung der genauen Todesursache dem Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern (IRM) übergeben. (rsn)