Mit einem speziellen Programm für Familien und Kinder wie Märli-Theater oder einer Filmvorführung der Zauberlaterne startet die Kulturnacht bereits am Nachmittag. Zwischen 17 und 24 Uhr bieten die Veranstalter dann für das nachtschwärmende Publikum ein reichhaltiges Buffet aus allen Sparten der Kultur.

Die Organisatoren setzen dabei auf Kunstschaffende mit nationalem Bekanntheitsgrad wie Philipp Fankhauser, das Aglaia Graf Trio oder Manuel Stahlberger, lassen aber auch Raum für Auftritte regionaler Künstler wie Supersiech, die Concert Band Langendorf, das Ruedi Stuber Trio und für noch zu entdeckende Talente wie Yellow Teeth. 

Die Zirkulation zwischen den in Fussdistanz gelegenen Spielstätten und den Veranstaltungsorten ausserhalb der Altstadt wird durch einen Bus-Shuttle-Dienst sichergestellt. Das Eintrittsticket erlaubt die freie Benutzung des Busses und natürlich zum Eintritt an sämtliche Aufführungen. Für Speis und Trank ist in den Spielstätten selber und bei den Gastropartnern gesorgt.

Alles in einer Nacht

Die 4. Kulturnacht Solothurn ist eine Plattform, die kompakt einen Einblick in die lebendige Kulturszene der Ambassadorenstadt erlaubt und zum Austausch zwischen Veranstaltern und Gästen animiert. Ziel ist, die Qualität und die Vielfalt des regionalen Kulturangebots in einer Nacht erlebbar zu machen. Die Besucherinnen und Besucher können dabei ihr Programm selber zusammenstellen: Die Vorführungen dauern jeweils 30 Minuten, beginnen zur vollen Stunde und werden mehrmals wiederholt.

Das übersichtliche Programmheft mit dem kompletten Angebot der 4. Kulturnacht Solothurn wird dieser Tage breit gestreut und liegt in den Kulturbetrieben auf. Informationen sind auch im Internet unter www.kulturnachtsolothurn.ch erhältlich. (SZR)