Solothurn
270 Aussteller der HESO sind mitten im Endspurt

Vor dem Baseltor geht fast gar nichts mehr durch das HESO-Nadelöhr, denn die 270 Aussteller der diesjährigen Herbstmesse Solothurn sind definitiv im Endspurt.

Wolfgang Wagmann
Drucken
Teilen
Es wird eng vor der Reithalle
14 Bilder
Es gibt noch viel zu tun
Über allem thront das Hesoli
Tete-à-Tete der besonderen Art
Noch ist alles im Fluss
Nicht ganz günstig ist wohl der AEK-Stand
Massarbeit
Kurze Pause bei ZBären Küchenbau
Hämmern will gelernt sein
Italianita in der neuen HESO-Beiz des Centro
Erster Einblick in die Sonderschau
Der Griff in den Briefkasten bei der AZ Solothurner Zeitung in der Reithalle.
Damit jedes Detail stimmt
Aufbau für die HESO 2015 im Endspurt

Es wird eng vor der Reithalle

Wolfgang Wagmann

Die Stimmung ist entspannt, auch wenn in allen HESO-Hallen die gleichen Geräusche dominieren: Sägen, bohren, hämmern. Ein Arbeiter rollt scheppernd durch die Halle 4, er braucht seinen mit Stahlrollen ausstaffierten Palletwagen als Trottinett. Nur die malenden Messeeinrichter arbeiten lautlos, bringen mit dem Pinsel den letzten Schliff an. Einige schalten sogar eine kleine Pause ein, wie beispielsweise das Deko-Team von ZBären Küchenbau.

Das Trio hat allerdings einen Titel zu verteidigen: In den letzten zwei Jahren gewann die Firma aus dem benachbarten Bernbiet jeweils die Ausmarchung um den «Schönsten HESO»-Stand, die auch heuer wieder stattfindet. Die Küchenbauer bauen selber, andere lassen bauen.

Sicher eine optische Augenweide sind die beiden Stände der az Solothurner Zeitung und der AEK, die frontal gleich nach dem Reithalle-Eingang auftauchen. Nicht nur weil sie mit Blauweiss farblich zueinander passen, obwohl zwei völlig verschiedene Gestalter dahinter stecken. Die Stände stehen wie viele andere auch für die Devise der meisten Messe-Aussteller: Die Qualität des Auftritts muss stimmen.

Der Bundesrat inspiziert

Dies umso mehr, als für Freitag ganz hoher Besuch angekündigt ist: Ab 17 Uhr wird Bundesrat Johann Schneider-Ammann zur offiziellen Eröffnung im Sonderschauzelt erwartet. Das OK gibt jedoch die Hallen und das ganze Messegelände wie gewohnt schon ab 14 Uhr für die HESO-Fans frei.

Dank der vor Jahren erfolgten Verschiebung der Eröffnungsfestivitäten vom späten Vor- auf den späten Nachmittag schaffen es auch einige Offizielle wieder, am reichhaltigen Angebot für die Nachtschwärmer im Schanzengraben teilzuhaben. Abgesehen davon ist es auch zum zweiten Mal möglich, trotz Bettag am Sonntag über das HESO-Areal zu schlendern. Somit gibt es erneut zwei Messe-Sonntage, am 27. September ist dann um 18 Uhr definitiv Schluss.