Wake up and run
250 Solothurner standen trotz Regen früh auf, um eine Runde zu joggen

Am Freitagmorgen sind in Solothurn – trotz des schlechten Wetters – mehr als 250 Läufer auf eine 5 Kilometer lange Joggingstrecke gestartet. Im Ziel gabs für alle ein Frühstück mit lokalen Produkten.

Drucken
Teilen
Versammlung bei Regen für den «Wake up and run»-Lauf in Solothurn
6 Bilder
«Wake up and run»-Lauf 2018 in Solothurn
Es geht den Kronenstutz hoch
Nach dem Lauf gibts Frühstück

Versammlung bei Regen für den «Wake up and run»-Lauf in Solothurn

Damien Sengstag

Wake up and run ist ein 5 km langer Lauf, ohne Zeitmessung, der in 11 Schweizer Städten jeweils morgens um 5.30 Uhr stattfindet. Da es keine Zeitmessung und somit keinen Druck gibt, können die Frühaufsteher ihren Lauf-­‐ oder Walkingrhythmus selber bestimmen.

Nach der Anstrengung die Belohnung: Alle Teilnehmer erhalten im Ziel ein, aus regionalen Produkten zusammengestelltes, Frühstück zum Mitnehmen.

Total 500 Personen dürften an einem «Wake up and run» teilnehmen. In Solothurn waren es diesen Freitag gut die Hälfte, die sich im Regen auf die Strecke begaben. Es ging durch die Solothurner Altstadt und bis hinunter zur roten Brücke im Osten der Stadt.

Gesunder Lebensstil

Im 2016 fand der erste «Wake up an run» Event statt. Das Ziel lag darin, durch eine regelmässige sportliche Aktivität, die Leute zu einem gesunden und ausgeglichenen
Lebensstil zu motivieren.

Laut den Organisatoren finden besonders die Unternehmen an diesem Konzept gefallen: Mehr als 650 der Teilnehmer, die im 2017 dabei waren, haben sich über ihr Unternehmen beim Lauf eingeschrieben.

Besonders das gemütliche Zusammensein unter Arbeitskollegen, der Familie und Freunden steht im Zentrum. Im Jahr 2017 fanden die Läufe in zehn unterschiedlichen Schweizer Städten statt und zählten mehr als 5'600 Teilnehmer. (mgt)

Aktuelle Nachrichten