Ein abgeklebtes Schaufenster zeugt noch von der Auseinandersetzung von Sonntagabend. Vom Blut des Verletzten ist am Montagmorgen schon nichts mehr zu sehen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam es gegen 19 Uhr zuerst zu einem Wortgefecht, welches in einem Handgemenge endete.

Im weiteren Verlauf fiel einer der beiden Beteiligten in ein Schaufenster. Der 23-jährige Italiener verletzte sich dabei mittelschwer, wie es im Communiqué der Kantonspolizei Solothurn heisst.

Sein Kontrahent, ein 26-jähriger Schweizer, wurde leicht verletzt. Ein Passant konnte ihn bis zum Eintreffen der Polizei zurückhalten. Beide wurden mit der Ambulanz in ein Spital überführt.

Nach der medizinischen Versorgung wurde der Schweizer für weitere Abklärungen vorläufig festgenommen. (ldu)