Solothurn
20-jähriger Eritreer bei Streit vor dem Volkshaus mit Stichwaffe verletzt

In Solothurn ist in der Nacht auf Samstag ein 20-jähriger Mann mit einer Stichwaffe schwer verletzt worden. Die Ambulanz brachte in ihn Spital.

Drucken
Teilen
Am frühen Samstagmorgen ist im Bereich des Volkshaus in Solothurn ein Mann mit einer Stichwaffe schwer verletzt worden. (Symbolbild).

Am frühen Samstagmorgen ist im Bereich des Volkshaus in Solothurn ein Mann mit einer Stichwaffe schwer verletzt worden. (Symbolbild).

pd

Wie sich der Eritreer die Verletzung zugezogen hat, ist nach Angaben Kantonspolizei Solothurn noch nicht klar. Auf ihn gestossen seien die Beamten nach einem Streit unter einer Gruppe von Eritreern, die sich kurz vor 00.30 Uhr beim Volkshaus zugetragen hatte. Als die Polizei auftauchte, verschwanden die Streithähne.

Zur Klärung des Hergangs und der Umstände der Auseinandersetzung haben Polizei und Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht.

Aktuelle Nachrichten