Solothurn/Lostorf

17-Jährigen mit Scherbe verletzt: Der Täter ist ein junger Marokkaner

Hier am Bahnhof Solothurn kam es zum Angriff.

Hier am Bahnhof Solothurn kam es zum Angriff.

Am einem späten Dienstagabend Mitte Februar hat ein junger Mann am Hauptbahnhof Solothurn einen 17-Jährigen angegriffen und verletzt. Die Polizei konnte einen 17-jährigen Marokkaner als Täter ermitteln. Er ist für weitere Straftaten verantwortlich.

Es war Dienstagabend, 12. Februar 2013, als ein Unbekannter den Jungendlichen beim Solothurner Hauptbahnhof angriff. Dabei verletzte er den 17-Jährigen mit einer zerbrochenen Bierflasche mittelschwer, so dass dieser im Spital behandelt werden musste (wir berichteten).

Wie die Kantonspolizei nun mitteilt, konnte im Verlauf der polizeilichen Ermittlungen, die in enger Zusammenarbeit mit der Jugendanwaltschaft Solothurn und der Bahnpolizei erfolgten, diese Straftat nun geklärt werden. Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 17-jährigen Marokkaner. Dieser hat die Tat gestanden.

Aufmerksamer Anwohner half

Derselbe Täter begab sich nach derzeitigem Ermittlungsstand nach dem Angriff in Solothurn nach Lostorf, wo er während der Nacht auf Mittwoch insgesamt 17 Mal Autos aufgebrochen bzw. aus unverschlossenen Autos Sachen gestohlen hatte. Dank eines aufmerksamen Anwohners konnte er im Verlauf der eingeleiteten Fahndung durch die Polizei angehalten und festgenommen werden. Auch diese Delikte hat er gestanden.

Der Angeschuldigte wird bei der Jugendanwaltschaft des Kantons Solothurn zur Anzeige gebracht. (ldu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1