Solothurn
15 Prozent mehr Besucher – Nächster Chästag ist schon in Planung

Der 5. Solothurner Chästag lockte rund 15 Prozent mehr Besucher an als im Vorjahr. Die nächste Ausgabe ist schon in Planung: Der 6.Chästag findet am 1. September 2016 statt.

Drucken
Teilen
Der Chästag war ein voller Erfolg. (Archiv)

Der Chästag war ein voller Erfolg. (Archiv)

Wolfgang Wagmann

Der Chästag 2015 war für die Organisatoren «ein Supererfolg». «Die Organisation hat sehr gut geklappt und das Wetter war optimal für das Fest und für die Umsätze der Marktfahrer», heisst es in einer Medienmitteilung.

Gegenüber dem Vorjahr konnten rund 15 Prozent mehr Besucher verzeichnet werden. Die zahlreichen Unterhaltungsangebote – vom Alpabzug über die Viehschau bis hin zu den Kinderattraktionen – stiessen auf sehr positives Echo.

Da fiel es den Verantwortlichen des Chästags leicht, sich für einen weiteren Chästag zu entscheiden.

5. Solothurner Chästag: Käse, so weit das Auge reicht
38 Bilder
Sie haben einen speziellen Chästag-Zmittag
Schnee gibts noch keinen
Säuli ziehen immer
Grüessech
Kühe in dr Stadt
Lamas aus Oberwil
Lamas zum Streicheln
Ihnen ist der Chästag Wurst
Ein Probiererli liegt immer drin
5. Solothurner Chästag
Er darf nicht fehlen
Da staunt Bäri
Das Team von der Käserei Fritzenhaus in Wasen
Den Käsenamen sind keine Grenzen gesetzt
Am Chästag gehören urchige Erscheinungen dazu
Bahnhof Roossmarktplatz
Aber schön muss sie sein
Hier können Ballontierchen abgeholt werden
Faszination Traktore
Am Mittag zogen beim Alpabzug 16 Kühe den Kronenstutz herunter zum Dornacherplatz
Kleine Chästag-Besucher auf dem Dornacherplatz
Stände des Chästags beim Rossmarktplatz
Stand der Emmentaler Schaukäserei
Kühe auf dem Dornacherplatz
Spezielles Erinnerungsfoto für diese Touristinnen
Kleiner Zank unter Nachbarinnen
Gemüse aus der Region schön präsentiert
Früchte vom nahen Bio-Bauernhof
Stand von Langatun mit Wein und Spirituosen
Auch Fleisch wird angeboten
Das OK eröffnet den Chästag, indem der Weltmeisterkäse angeschnitten und auch gleich probiert wird.
Die Schwyzerörgeli-Fründe mit Stapo-Kommandant peter Fedeli im Einsatz

5. Solothurner Chästag: Käse, so weit das Auge reicht

Wolfgang Wagmann

Am Montag fand die erste Generalversammlung des Vereins statt. Dazu konnte Robert Flückiger, Präsident des Vereins Solothurner Chästag, zwölf Mitglieder begrüssen.

Neu als Vizepräsident wird Bruno Meyer, Etziken gewählt. Er tritt die Nachfolge von Hans Neeracher an. Neeracher war der Hauptinitiant des Buechibärger Märets und des Chästags in der Solothurner Vorstadt.

Mit verschiedenen Anekdoten erinnerten sich die Vorstandsmitglieder an dessen Leistungen.

Aus einer Diskussionsrunde über die Energiestadt «Bucheggberg» entstand der Buechibärger Märet, aus welchem schlussendlich der Solothurner Chästag entstand. Am Chrütertag wusste Neeracher so viel Wissenswertes über Kräuter zu erzählen, dass am Schluss sogar Brennnesseln gegessen wurden. «Neeracher verstand es, bei verschiedenen Anlässen viel wissenschaftliches Wissen einzubringen», heisst es. Als Dank für sein Engagement wurde Neeracher zum Ehrenpräsidenten des Vereins Solothurner Chästag gewählt.

Neuer Kulturverantwortlicher im Vorstand ist Markus Sallin aus Leuzigen. Der Mitgliederbeitrag wurde auf 30 Franken für Einzelmitglieder und auf 60 Franken für Organisationen festgelegt. Der Verein heisst Neumitglieder, die den Solothurner Chästag unterstützen wollen, jederzeit herzlich willkommen. (mgt)

Aktuelle Nachrichten