Kein Publikum

«14 Besucher innerhalb von sieben Tagen»: Zwei Solothurner Kinos haben wieder geschlossen

Ob im Kino Capitol noch im Juli Filme gezeigt werden, hängt von Hollywood ab.

Ob im Kino Capitol noch im Juli Filme gezeigt werden, hängt von Hollywood ab.

Die beiden Kinos Capitol und Palace in Solothurn haben den regulären Betrieb derzeit eingestellt. Anders entschieden hat das Kino Canva Club.

Seit Anfang Juni dürfen in den Kinos wieder Film gezeigt werden, doch nicht alle Betreiber haben sich zu diesem Schritt entschieden. Hier in Solothurn hat das «Canva» mit angepassten Öffnungszeiten seit dem 11. Juni offen. Das «Capitol» und «Palace» waren kurzzeitig ebenfalls wieder geöffnet, haben den regulären Betrieb mittlerweile aber wieder eingestellt. Zu leer waren die Säle.

«Wir hatten bei unserem letzten Film ‹Guns Akimbo› nur 14 Besucher innerhalb von sieben Tagen», sagt Mark von Gunten, Mitglied der Geschäftsleitung der Cinesol AG, dem Betreiber vom «Capitol» und «Palace». Dieses Desinteresse und die Verunsicherung durch die Pandemie habe zu den schlechten Zahlen geführt. Ein grundsätzliches Desinteresse dem Kino gegenüber sei das aber nicht. So haben sie sich entschieden, die Türen zu schliessen. Das Unternehmen sei gut aufgestellt, so könnten die Kinos noch einige Zeit geschlossen bleiben. «Die Kurzarbeit entlastet sehr. Uns wäre es aber am liebsten, Leute im Haus zu haben», so von Gunten. Es sei kein Problem die Hygienemassnahmen in den Sälen umzusetzen: Jeder Sessel zwischen den verschiedenen Gruppen bleibt leer, damit der Abstand stimmt und am Eingang werden die Kontaktdaten aufgenommen.

Im Aushang des Kino Capitol wird auf die Schliessung hingewiesen.

Im Aushang des Kino Capitol wird auf die Schliessung hingewiesen.

Hollywood-Produktionen werden stets verschoben

Die Türen bleiben aber weiterhin geschlossen, weil die grossen amerikanischen Blockbuster, die Publikumsmagnete, nicht erscheinen. Die Erscheinungsdaten der erfolgversprechenden Filme aus Hollywood werden immer wieder verschoben. Stand heute: Erst in einigen Wochen sind wieder grössere Filme angesetzt. «Ich bin aber skeptisch und wäre nicht überrascht, wenn die Daten weiter in Herbst verschoben werde», meint der Kinobetreiber.

Sein Unternehmen schaut wöchentlich, wie sie vorgehen werden: «Der nächste Lichtblick kommt am 31. Juli mit dem Film Unhinged - Ausser Kontrolle.» Ein Film mit Russell Crowe, der als der grosse Wiedereröffnungsfilm gehandelt wird. Ob er dann die Türen wieder öffnen könne, stehe noch nicht fest. «Wir werden erst nach Absprache mit der Canva AG entscheiden, was wir machen.»

Auch das Kino Canva Club hat seit der Wiedereröffnung keine berauschenden Eintrittszahlen zu verzeichnen. «Wir hätten diesen Sommer grosse Filme aus Amerika auf dem Programm gehabt, wie die Realverfilmung von Mulan», sagt Jan de Boer, vom Kino Canva Club. Diesen Sommer müsse man noch eine Weile auf diese Blockbuster warten. In seinem Kino kann man jetzt nur europäische Filme schauen. So wird die globalisierte Filmindustrie wieder auf den lokaleren Markt zurückgeworfen. «Wir freuen uns auf zwei deutsche Filme, die noch in diesem Monat bei uns gespielt werden», meint de Boer.

Grundsätzlich bleiben die zwei Solothurner Kinobetreiber zuversichtlich, was die Zukunft des Kinos betrifft.

Autorin

Judith Frei

Meistgesehen

Artboard 1