Beide Autos waren gestohlen. Scheinbar wollten sich die Diebe des Diebesguts entledigen und versenkten die Wagen kurzerhand in der Aare.

Wie der Regionalsender Tele M1 berichtete, versuchten am Dienstag Polizeitaucher aus Bern während fünf Stunden den 100 000 Franken teuren Mercedes an Land zu ziehen. Luftkissen sollen den Wagen an die Wasseroberfläche steigen lassen. Doch alle Bemühungen waren umsonst: Der Wagen war zu schwer und konnte nicht angehoben werden.

Mercedes immer noch in der Aare

Anders sah es beim Nissan aus. Ein Boot versuchte das Auto die Aare hoch zu ziehen, um ihn an einer geeigneten Stelle aus dem Wasser ziehen zu können. Der Wagen aber blieb am Grund hängen, konnte schlussendlich aber doch geborgen werden.

Der Luxuswagen muss nun aber noch mindestens eine Nacht in der Aare bleiben. Am Mittwoch will die Polizei erneut versuchen, den Wagen zu bergen.

Wer und wann die Fahrzeuge in der Aare versenkt wurden, ist Gegenstand der Ermittlungen. (lds/sha)