Londons Bürgermeister Boris Johnson machte die Ankündigung gestern höchstpersönlich. Mit dabei war auch Tim Clark, Vorstandsvorsitzender der Fluggesellschaft Emirates. Clark vertritt sozusagen den Hauptsponsor. Denn bei der Stadtseilbahn handelt sich um ein Partnerprojekt zwischen der Stadt und der Airline.

Mit an Bord ist auch der Schweizer Gondelbauer CWA Constructions aus. «Wir liefern 36 zehnplätzige Kabinen für das Projekt», erklärt Tobias Haarmann, Marketingleiter der Oltner Unternehmung, gegenüber «blick.ch». «Liefertermin ist im kommenden Frühling. Es handelt sich um Kabinen des Typs Omega IV, 2006 eingeführt.»

2012 soll es losgehen

Da es sich um eine Stadtseilbahn handelt, brauche es aber noch Modifikationen: «Die Ausstattung wird etwas luxuriöser sein als jene in Kabinen, die wir für Skigebiete bauen, es wird ein Informationssystem eingebaut und eine Stromversorgung.»

Pro Jahr liefert CWA 1500 bis 2000 Kabinen. Der Londoner Auftrag ist aber ein sehr prestigeträchtiges Projekt. Haarmann: «Die Kabinen werden von A bis Z in Olten hergestellt.»

London und die Emirates stecken 41 Millionen Euro ins Projekt. Die Seilbahn wird zwischen der Landzunge Greenwich Peninsula und den Royal Victoria Docks verkehren. Die Einweihung der Bahn fällt zusammen mit den olympischen Sommerspielen in London im Sommer 2012. (rsn)