Solothurn
«Es hat auf Anhieb gepasst zwischen uns» - Tobias Stückelberger dirigiert künftig die Solothurner Singknaben

Der 28-jährige Tobias Stückelberger ist ab August der neue Leiter der Singknaben der St. Ursenkathedrale. Er folgt auf Andreas Reize, der dieses Amt die letzten 14 Jahre ausübte.

Fabio Vonarburg
Merken
Drucken
Teilen
Tobias Stückelberger ist der neue Leiter der Solothurner Singknaben.

Tobias Stückelberger ist der neue Leiter der Solothurner Singknaben.

Zvg/Hansjörg Sahli

Als Tobias Stückelberger erstmals die Singknaben der St. Ursenkathedrale hörte, war er begeistert von der Homogenität des Klanges, dem vielfältigen Repertoire und der offensichtlichen Freude, die von jedem Knaben auszugehen schien. Das war 2016 am Europäischen Jugendchor Festival in Basel. Fünf Jahre später steht fest, Tobias Stückelberger übernimmt die Leitung des ältesten Knabenchor der Schweiz.

Die Frage an den neuen Leiter, hätten sie dies vor fünf Jahren als möglich erachtet? «Auf diesen Gedanken wäre ich gar nicht gekommen», sagt der heute 28-Jährige, der auf zehn Jahre Erfahrung als Dirigent zurückblickt. «Damals war ich auf die Arbeit mit Profisängern fokussiert.» Dies hat sich seither geändert. 2018 übernahm Stückelberger die Leitung des Drakensberg Bays Choir in Südafrika, mit dem er neben wöchentlichen Konzerten im Internat auch Tourneen durch den afrikanischen Kontinent und Europa machte. Im vergangenen Jahr kam er zurück in die Schweiz und suchte eine Dirigentenstelle bei einem Knabenchor.

«Die Solothurner Singknaben sind ein absoluter Glücksfall. Es gibt nur wenige Knabenchöre in der Schweiz und dementsprechend selten ist eine Stelle ausgeschrieben.» Dazu stimmt die Chemie zwischen dem neuen Dirigenten und dem Knabenchor aus Solothurn, wie sich bei der Probedirigate zeigte. «Es hat irgendwie einfach auf Anhieb gepasst zwischen uns», sagt Tobias Stückelberger.

«Die Sänger haben meine Ideen verstanden und sind auf sie eingegangen.»

Und wie bereits vor fünf Jahren war der Dirigent begeistert von der gesangsstimmlichen Qualität der Sänger. Auch Stückelberger konnte bei der Probedirigate das Gremium von seinen musikalischen und pädagogischen Fähigkeiten überzeugen, wie Karl Heeb, Präsident der Römisch-katholische Kirchgemeinde Solothurn, in einer Mitteilung schreibt, in der Tobias Stückelberger «zur ehrenvollen und ihn auszeichnenden Wahl als Singknabenleiter» beglückwünscht wird.

Einst selber Sänger in einem Knabenchor

Im August wird der 28-Jährige seine neue Stelle antreten. «Ich habe sehr viele Ideen im Rucksack», so Stückelberger, der betont, dass zuerst im Vordergrund steht, den Chor, die Verantwortlichen und auch die Stadt kennen zu lernen. Vorstellen kann er sich etwa, mit dem Chor Stücke aus Südafrika und Skandinavien einzuüben. Der frühere langjährige Sänger in der Knabenkantorei Basel hat an der Norwegischen Musikakademie in Oslo einem Master in Dirigieren abgeschlossen. Zuvor studierte er Chorleitung und Schulmusik in Basel.

Es sind grosse Fussstapfen, in die der neue Leiter in Solothurn tritt. Tobias Stückelberger folgt auf Andreas Reize, der in Leipzig das ehrenvolle Amt als Thomaskantor antritt und damit sein Engagement in Solothurn nach vielen Jahren beendet. 2007 wurde Reize als neuer Leiter vorgestellt. Können Sie sich auch vorstellen 14 Jahre die Solothurner Singknaben zu dirigieren, Herr Stückelberger? «Definitiv», so der neue Leiter, «bei einem Chor wie den Singknaben kann man etwas aufbauen.

«Die Entwicklung der jungen Sänger zu begleiten und mitzuerleben ist das Tollste am Job.»