1962 hat die Tradition begonnen. Am Samstag vor dem ersten Advent wurde auf dem Passionsspielhausplatz in Selzach ein grosser Tannenbaum aufgestellt und geschmückt. Dort bleibt er traditionsgemäss bis zum Dreikönigstag. Heuer wird der Baum zum 50. Mal aufgestellt.

Dies auch in Erinnerung an den Initiator dieser Aktion. Geboren wurde diese Idee nämlich in der einstigen Lichtkommission von Franz Arnold.

Bürgergemeinde sponsert den Baum

Zwei Tage bevor der erste Baum aufgestellt und mit den von ihm gestifteten elektrischen Kerzen bestückt wurde, verstarb Arnold unerwartet. Noch lange Jahre waren es die Mitglieder der ehemaligen Lichtkommission – oder deren Nachfahren –, die den Baum jeweils aufstellten und dann auch wieder wegräumten.

Noch heute ist Werner Rauber dabei. Mit seinen 76 Jahren der Älteste im Team. Der Baum wird jeweils vom Forstkreis Lebern geliefert und von der Bürgergemeinde gesponsert.