Vor kurzem wurde am Campus Grüental im Zürcherischen Wädenswil eine Ausstellung zum Thema «Schweizer Naturpärke» eröffnet. Die Besucherinnen und Besucher erhalten an 18 Informationsständen einen Überblick über den Nationalpark, Naturpärke und Naturerlebnispärke der Schweiz. Ein vielseitiges Rahmenprogramm ergänzt die Ausstellung: Filmnächte, Podiumsdiskussionen, spezielle Führungen und anderes.

«Es konnten sich alle interessierten Schweizer Pärke für unsere Ausstellung anmelden», sagt Azita Ambühl-Khatibi, Projektleiterin der Wädenswiler Ausstellung. «Die Idee für dieses Projekt entstand aus der engen Zusammenarbeit zwischen unserem ‹Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen› (IUNR) und den Schweizer Naturpärken, deren Entwicklung wir zu fördern versuchen», fügt sie hinzu. Das Institut wolle die Pärke in Wädenswil mit dem urbanen Publikum in Verbindung bringen.

Hoffentlich viele Besucher

Ein Jahr lang sei Ambühl mit der Planung dieses Projekts beschäftigt gewesen. Für die Studenten der IUNR sei die aktuelle Ausstellung eine gute Gelegenheit, um sich ein Thema für eine Abschlussarbeit zu suchen. Vier Studenten unterstützen sie bei der Organisation der Ausstellung. «Wir wollen die Besucher mit den ihnen oft noch unbekannten Pärken vertraut machen. Durch die Informationsstände versuchen wir natürlich auch, den Tourismus ein wenig anzukurbeln. Denn die meisten Leute kennen leider nur einen Park – den Bündner Nationalpark», sagt Ambühl. Jeweils ein bis zwei Personen pro Park seien während der speziellen Anlässe des Rahmenprogramms in Wädenswil vor Ort. Sehr viel Werbung sei für die Ausstellung gemacht worden: Das Radio berichtete, Plakate wurden aufgehängt und die angemeldeten Naturpärke hätten auf die Ausstellung hingewiesen. «Je mehr Besucherinnen und Besucher kommen, desto besser», sagt Ambühl. Bis zum 29. April wird die Exposition täglich geöffnet sein.

Regula Grütter, Projektleiterin Tourismus und Kommunikation des Naturparks Thal, war bei der Eröffnung der Naturpark-Ausstellung auch mit dabei. «Jeder Park hat in Wädenswil einen Stand, der mit zwei Postern – einem charakteristischen Landschaftsbild sowie einem Spezialitätenbild – geschmückt wird», sagt Grütter. Das erste zeige ein Thaler Panorama und das zweite verschiedene Thaler Produkte. Es seien Lebensmittel – Mehl, Brot und Rapsöl – aus Thaler Produktion sowie unzählige Prospekte über die Region, Informationen zur Industriegeschichte und viele Flyer vor Ort ausgestellt. «Viele Leute haben noch nie etwas vom Naturpark Thal gehört. Wir wollen dessen Bekanntheitsgrad durch die Wädenswiler Ausstellung erhöhen und die Besucher dazu animieren, an einem Wochenende einmal einen Ausflug ins Thal zu unternehmen».

Ausstellung «Schweizer Naturpärke», Campus Grüental, Wädenswil. Bis 29. April. Rahmenveranstaltungen:

28. Februar: So schmeckt die Schweiz! Eine kulinarische Reise durch die Schweizer Pärke; 29. Februar: Freizeitaktionen, Spass und Sport für die gesamte Familie; 14. März : Schulreisen zu Steinbock, Alpkäse und Bergkristall; 29. März: Freizeitangebote für Senioren; 12. April: Podiumsdiskussion zum Spannungsfeld Naturschutz und Regionalförderung ; 19. April: Überraschungsfilm.