Prostitution
Schluss mit 16-Jährigen: Prostituierte müssen im Solothurn 18 Jahre alt sein

Prostituierte im Kanton Solothurn müssen künftig mindestens 18 Jahre alt sein. Bisher konnten Frauen ab 16 ihre Dienste anbieten. Der Kantonsrat hat am Dienstag das Schutzalter angehoben – aus einfachen Gründen.

Merken
Drucken
Teilen
Prostituierte müssen im Kanton Solothurn 18 Jahre alt sein - das hat der Kantonsrat einstimmig entschieden

Prostituierte müssen im Kanton Solothurn 18 Jahre alt sein - das hat der Kantonsrat einstimmig entschieden

Keystone

Das Schutzalter für Prostituierte wird im Kanton Solothurn angehoben: Wer seine Dienste anbietet, muss künftig mindestens 18 Jahre alt sein.

Der Entscheid im Kantonsrat ist einstimmig gefallen. Die Argumente für das höhere Schutzalter sind eindeutig: Das Solothurner Parlament will auf der einen Seite die jungen Prostituierten besser schützen. Andererseits wolle man keine Insel werden.

Denn verschiedene andere Kantone rund um Solothurn hätten bereits das Schutzalter für Prostituierte erhöht, so die Begründung des Kantonsrats. Der Kanton Solothurn werde für ausserkantonale Freier weniger attraktiv.

Auch die Nachbarkantone erhöhten das Mindestalter oder planen dies. In der Schweiz ist die Ausübung der Prostitution derzeit noch ab 16 Jahren erlaubt.

Der Regierungsrat hat nun ein halbes Jahr Zeit, das kantonale Volkswirtschaftsgesetz entsprechend zu überarbeiten und dem Parlament vorzulegen. (sha/sda)