Olten

Rankwoogbrücke bleibt bis Ende August gesperrt

Panoramablick auf die Baustelle bei der Rankwoogbrücke (eingeschalt, rechte Bildhälfte).  Bruno Kissling Panoramablick auf die Baustelle bei der Rankwoogbrücke (eingeschalt, rechte Bildhälfte).  Bruno Kissling

Panoramablick auf die Baustelle bei der Rankwoogbrücke (eingeschalt, rechte Bildhälfte). Bruno Kissling Panoramablick auf die Baustelle bei der Rankwoogbrücke (eingeschalt, rechte Bildhälfte). Bruno Kissling

Die Rankwoogbrücke – dem Nadelöhr zwischen der Stadt Olten und Winznau – bleibt vier Wochen länger als geplant zu. Grund sind unerwartete bauliche Schwierigkeiten.

Die Instandsetzungsarbeiten an der Rankwoogbrücke – dem Nadelöhr zwischen der Stadt Olten und Winznau – laufen schon seit Ende März auf Hochtouren. Insbesondere im Bereich des Widerlagers Winznau sind die baulichen Herausforderungen aber grösser als erwartet, wie das kantonale Amt für Verkehr und Tiefbau mitteilt. Aus diesem Grund muss die Vollsperrung der Rankwoogbrücke um drei bis vier Wochen verlängert werden.

Ab September Normalverkehr

Für den Bau des Betonkreisels auf der Seite Winznau heisst dies, dass der derzeitige Einspurbetrieb mit Ampelanlage (Winznau–Trim-bach) ebenfalls drei bis vier Wochen länger als geplant dauern wird, dafür kann die vorgesehene vierwöchige Phase mit einem Einbahnbetrieb von Winznau in Richtung Trimbach wohl auf maximal eine Woche reduziert werden, sodass ein uneingeschränktes Verkehrsregime wie geplant ab Anfang des Monats September möglich ist. (szr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1