Die Prämie für die obligatorische Grundversicherung beträgt für Erwachsene ab 26 Jahren im Durchschnitt 361 Franken - zehn Franken mehr als in diesem Jahr. Dies geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) hervor. Doch trotz des Anstiegs bezahlen die Solothurnerinnen und Solothurner pro Monat 21 Franken weniger als Erwachsene im schweizerischen Mittel.

Auch die Prämien für die jungen Erwachsenen steigen

Die Prämien für junge Erwachsene (19 bis 25 Jahre) klettern im Kanton um 4,9 Prozent auf 326,38 Franken. Der Schweizer Durchschnitt beträgt 343,06 Franken, was einen Anstieg von 4,4 Prozent bedeutet. Die Kinderprämie bleibt in etwa gleich.

Bereits in den vergangenen Jahren waren die Prämien für die Grundversicherung im Kanton Solothurn stärker als in der übrigen Schweiz gestiegen. 2011 betrug der Anstieg 7,5 Prozent, ein Jahr zuvor 10,2 Prozent.