Bettlach / Tavannes
Polizei fasst Einbrecher auf Verfolgungsjagd - weil das Benzin ausging

Diese Verfolgungsjagd ging in die Hose: Weil einer Gruppe Einbrechern das Benzin ausging, konnte die Polizei einer der Flüchtenden fassen. Zuerst aber schien es noch so, dass die Einbrecher davon kommen könnten.

Drucken
Teilen

Keystone

Einbrecher und Polizei haben sich in der Nacht auf Dienstag in der Grenzregion der Kantone Bern und Solothurn eine Verfolgungsjagd geliefert. Schliesslich ging den Einbrechern das Benzin aus und ihr Auto blieb stehen, sodass ein Fahrzeuginsasse verhaftet werden konnte.

Zuerst schien die Flucht geglückt

Das Fahrzeug entzog sich zuvor einer Verkehrskontrolle, worauf die Polizei die verfolgung aufnahm. In der Nähe von Grenchen verlor die Polizei aber die Flüchtenden aus den Augen.

Die informierte Berner Polizei sichtete den Wagen später in der Region Biel und nahm nun ihrerseits die Verfolgung auf. Als bei der Autobahnausfahrt Tavannes den Flüchtigen das Benzin ausging, konnte die Polizei einen 28-jährigen Rumänen festnehmen. Zwei weitere Personen entkamen.

Die Behörden gehen davon aus, dass die Männer vor ihrer Flucht in ein Restaurant im solothurnischen Bettlach eingebrochen waren. (dme)

Aktuelle Nachrichten