Ab Juli

Weiterer Schritt in Richtung Normalität: Badi Olten mit 3000 Badegästen und ohne zeitliche Beschränkung

Das Schwimmerbecken bleibt weiterhin in zwei gleichgrosse Flächen aufgeteilt.

Das Schwimmerbecken bleibt weiterhin in zwei gleichgrosse Flächen aufgeteilt.

Ab dem 1. Juli sind aufgrund der Bundesbeschlüsse erneut 3000 Badegäste in der Badi Olten zugelassen. Die Abstands- und Hygieneregeln gelten weiterhin. Es gibt zudem eine Website, die anzeigt, wieviele Leute sich gerade in der Badi aufhalten.

(sko) Ab 1. Juli macht die Oltner Badi einen weiteren Schritt Richtung Normalbetrieb: Die Anzahl der gleichzeitig zugelassenen Badegäste wird von 1000 auf 3000 erhöht. Die bisher beschränkte Aufenthaltsdauer von vier Stunden wird aufgehoben. Zudem wird wieder ein Saisonabo verkauft, wegen der bereits angebrochenen Saison mit einer Preisreduktion um 50 Prozent. Aufgrund der Lockerungen werden hingegen die Einzelbillette wieder zum Normalpreis verkauft, mit den üblichen Reduktionen für bestimmte Nutzergruppen. Und auf den Verkauf von Ganzjahresabos inkl. Hallenbadsaison wird derzeit verzichtet. Wieder geöffnet wird das Drehkreuz auf der Südseite der Badi, so dass das gleichzeitige Aareschwimmen erleichtert wird.

Nach wie vor gilt das Schutzkonzept betreffend Abstands- und Hygieneregeln. Ebenso bleibt das Schwimmerbecken in zwei gleichgrosse Flächen aufgeteilt. Die aareseitige Fläche ist für die Schnell- bzw. Kraulschwimmer/innen, diejenige auf der Treppenseite für die langsameren Schwimmer/innen reserviert. Geschwommen wird im Kreisverkehr gegen den Uhrzeigersinn immer am Rand des Beckens bzw. der Trennleine entlang. Die freie Mitte der Fläche kann zum «Überholen» genutzt werden.

Meistgesehen

Artboard 1